Handball: Neusser Reha bleibt Rhein Vikings auch in Düsseldorf treu

Handball: Neusser Reha bleibt Rhein Vikings auch in Düsseldorf treu

Die Neusser Reha, deren Inhaber Daniel Schillings und die HC Rhein Vikings gehen auch in der 2. Handball-Bundesliga gemeinsame Wege.

Die Neusser Reha, deren Inhaber Daniel Schillings und die HC Rhein Vikings gehen auch in der 2. Handball-Bundesliga gemeinsame Wege.

Nach bereits drei Jahren in der dritten Handball-Bundesliga vertrauen die Handballer mit Wurzeln in Neuss weiterhin auf das Team der Neusser Reha. Bereits vor drei Jahren war es das gemeinsame Ziel, mit dem Management des Neusser HV unter der Leitung von Thomas Koblenzer und René Witte, damals noch Trainer beim NHV, den Aufstieg in die zweite Handball-Bundesliga zu verwirklichen. Bei Heim- und Auswärtsspielen, sowie in den Trainingszeiten werden Sebastian Schramm und Julian Fanenbruck, zwei Physiotherapeuten des Gesundheitsdienstleisters, die Sportler auf das jeweilige Spiel vorbereiten und bei Verletzungen behandeln. Der Umzug von Neuss nach Düsseldorf war für den Verein aus räumlicher Not erfolgt. Ambitionen, die Rheinseite auch für das Kerngeschäft zu wechseln, sieht Neusser-Reha-Geschäftsführer Daniel Schillings jedoch nicht. "Wir bleiben unserem Patienten im Neusser Süden treu." Die Neusser Reha ist eine klassische Heilmittelpraxis für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie an drei Standorten im Neusser Süden. Im Stammhaus in Rosellerheide, in der Niederlassung in Gnadental sowie dem im vergangenen Winter eröffneten Standort in Reuschenberg sind mittlerweile 45 Mitarbeiter beschäftigt.

(NGZ)