Neuss: Eine Auszeichnung und viele kleine „Könige“

Vereinsticker aus Neuss : Eine Auszeichnung und viele kleine „Könige“

Der Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) hat Josef Schütz für sein Engagement im KKV Novesia die höchste Auszeichnung verliehen, die der Verband zu vergeben hat: die Dr.-Friedrich-Elz-Plakette.

Schütz war schon unter den Kriegsheimkehrern, die sich wieder im – damals so bezeichneten – Katholisch-Kaufmännischen Verein zusammenfanden. Als der KKV Novesia in 2008 am Rande der Auflösung stand, war es Josef Schütz, der Leitungsaufgaben übernahm. Im Vorstand kümmerte er sich besonders um die Programmgestaltung. Und als der Schatzmeister sein Amt niederlegte, übernahm Schütz auch noch die Verwaltung der Finanzen. Die Überreichung der hohen Auszeichnung den Diözesanvorsitzenden Herbert Süß war die große Überraschung der Generalversammlung

+++++++++++

Fünf Mal war er Zugkönig bei den „Florianern“, jetzt trägt Manfred Fägenstadt auch das Königssilber der Schützenlust in Holzheim. Mit dem 126. Schuss setzte sich der 68-Jährige gegen 13 Mitbewerber durch. Fägenstädt gehört zu den Gründern des seit 1972 bestehenden Zuges und ist auch Korpsoberleutnant. Seine Ritter sind: Julius Hartmann, Martin Blank, Martin Liebe  und Hubert Hannen.

++++++++

Sven und Silvia Stahnke repräsentieren in diesem Jahr die Schützengilde Weckhoven. Sie folgen Als Korpskönigspaar auf Heinz-Otto und Brigitte Christian. Die Inthronisierung in der Gaststätte „Zur Alten Post“ übernahm Major  Dominik Merten. Stahnke hatte sich beim Schießen gegen sieben Konkurrenten durchsetzen können. Ritter  sind Hans-Walter Philipsen, Dietmar Waldhauer, Hans-Dieter Chyzyi und Marco Bölling.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE