Industrie- Und Handelskammer: Minister Karl-Josef Laumann zum Meinungsaustausch in Neuss

Industrie- Und Handelskammer: Minister Karl-Josef Laumann zum Meinungsaustausch in Neuss

Ministerialer Besuch bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Neuss: Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, hat dort kürzlich zum Meinungsaustausch mit den Mitgliedern der IHK-Vollversammlung vorbeigeschaut. "Wir brauchen eine starke duale Ausbildung", betonte der Minister und erinnerte daran, dass fünfmal so viele Menschen in Berufen des dualen Ausbildungssystems wie in akademischen Berufen arbeiten.

Ministerialer Besuch bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Neuss: Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, hat dort kürzlich zum Meinungsaustausch mit den Mitgliedern der IHK-Vollversammlung vorbeigeschaut. "Wir brauchen eine starke duale Ausbildung", betonte der Minister und erinnerte daran, dass fünfmal so viele Menschen in Berufen des dualen Ausbildungssystems wie in akademischen Berufen arbeiten.

"Gleichzeitig machen inzwischen 60 Prozent der Schüler eines Jahrgangs Abitur." Daher sei es wichtig, dass die duale Ausbildung auch für Abiturienten attraktiv sei. "Das wird eine entscheidende Frage", betonte Laumann. "Nur so bekommen wir die dringend gebrauchten Fach- und Führungskräfte, die auch in der Lage sind, über den Tellerrand zu blicken." Der Minister appellierte an die Flexibilität sowohl der Unternehmen als auch der Ausbildungsplatzsuchenden.

(NGZ)