Kfd St. Thomas Morus: Lieder, Tänze und ein Stingesbach-Report

Kfd St. Thomas Morus: Lieder, Tänze und ein Stingesbach-Report

Annemarie Paul stand als Moderatorin im Mittelpunkt, als die katholische Frauengemeinschaft St. Thomas Morus gleich vier Mal zu einer Karnevalssitzung einlud. Mit Witz und Humor präsentierte sie ein buntes Programm, das mit karnevalistischen Liedern des Chores ausklang,den "Herbert von Karajan" dirigierte. Unter dem tosenden Schlussapplaus der Närrinnen verabschiedete sich das Ensemble - bis zum nächsten Jahr.

Annemarie Paul stand als Moderatorin im Mittelpunkt, als die katholische Frauengemeinschaft St. Thomas Morus gleich vier Mal zu einer Karnevalssitzung einlud. Mit Witz und Humor präsentierte sie ein buntes Programm, das mit karnevalistischen Liedern des Chores ausklang,den "Herbert von Karajan" dirigierte. Unter dem tosenden Schlussapplaus der Närrinnen verabschiedete sich das Ensemble - bis zum nächsten Jahr.

Mit einem Lied hatten die Sitzungen auch begonnen, bevor Margret und Lisbeth auf dem Campingplatz belauscht werden konnten. In einem kurzen Sketch kam ein älteres Ehepaar auf die Bühne, das eigentlich Appetit auf ein Eis hatte, dann aber aus Vergesslichkeit einen Hamburger kaufte. "Wir waren Zeuge bei der Behandlung in einer psychotherapeutischen Praxis und haben erlebt, wie eine Gruppe aus einem Damenstift beim Besuch einer Disco zu Hochform aufläuft", berichtet kfd-Sprecherin Barbara Keßel weiter.

Ein "pantomimischer" Kinoabend und Vorträge von Gerda Rathmacher und Mecki Lübke gaben Anlass zu Gelächter und Applaus. Beifall fanden auch die "Nonnenwand" mit Musik aus dem Film "Sister Act", Tanzdarbietungen und der Bericht des Reporters vom Stingesbach.

(NGZ)