Kaarst: Kleines Gespenst sorgt für schaurige Theatermomente

Kaarst: Kleines Gespenst sorgt für schaurige Theatermomente

Der letzte Schlag der Eulenberger Rathausuhr verklingt: Mitternacht. Aber nanu, huscht da nicht nebenan auf Burg Eulenstein eine schneeweiße Gestalt über die Zinnen? Natürlich, es ist das kleine Gespenst.

Seit ewigen Zeiten wohnt es dort, tut niemandem etwas zuleide und ist überhaupt sehr freundlich. Eigentlich liebt das kleine Gespenst den Mond und die Nacht. Wäre es allerdings nicht schrecklich aufregend, die Welt einmal bei Tag zu sehen? Die klassische Kindergeschichte, einst von Otfried Preußler verfasst, kommt jetzt als Theaterstück für Kinder auf die bühne des Albert-Einstein-Forums. Etwa 60 Minuten dauert die Aufführung, die sich für Kleine ab drei Jahren eignet, und Sonntag um 15 Uhr beginnt. Karten kosten 6,50 Euro. Mehr Infos unter Telefon 02131 987383.

(von)