Kaarst: Melina Burkhardt übernimmt Wäschetruhe von Margit Hagen

Inhaberwechsel in Kaarst : Burkhardt übernimmt die „Wäschetruhe“

Die Zeit des Umbaus ist vorbei: Die Wäschetruhe Hagen erstrahlt in neuem Glanz und wurde am 31. August wieder eröffnet. Zugleich wurde ein Generationswechsel vollzogen: Die 23-jährige Melina Burkhardt wagt den Sprung in die Selbstständigkeit und hat das Fachgeschäft von Margit Hagen (67) übernommen.

Für Melina Burkhardt ein entscheidender Schritt: „Es gibt viele Leute, die hinter mir stehen und mich unterstützen“, sagt die gelernte Maßschneiderin.

Seit 2018 hatte sie immer mal wieder im Laden ausgeholfen und seit Anfang 2019 komplett dort gearbeitet. Nun freut sie sich auf die neue Aufgabe in der komplett umgestalteten Wäschetruhe: Boden, Decke und Mobiliar leuchten in hellen Farben und sind anders angeordnet. Dadurch wirkt der Geschäftsraum optisch größer. Zudem wurde die Höhe voll ausgenutzt – die Schränke erstrecken sich bis unter die Decke. Dessous, Nachtwäsche und Bademoden präsentieren sich ebenfalls in neuer Anordnung und Schubladen aus Glas erlauben Blicke auf exklusive Unterwäsche. Burkhardt hat das bewährte Sortiment von Margit Hagen beibehalten. Die Programme der Bademoden und Nachtwäsche sollen aber in Zukunft noch erweitert werden. Neu ist eine zweite Umkleidemöglichkeit.

Melina Burkhardt hofft, viele Stamm- und Neukundinnen beraten zu dürfen. Wichtig ist ihr die Mitgliedschaft  in der Immobilien- und Standortgemeinschaft Kaarst-Mitte (ISG), um die heimischen Einzelhändler zu unterstützen. Das hat auch schon Margit Hagen getan. Sie wird zu abgesprochenen Zeiten noch im Laden aushelfen. Hagen blickt auf eine ereignisreiche und fast vierzig Jahre dauernde Verkaufstätigkeit zurück. 1980 startete sie im neu eröffneten Maubiscenter mit ihrem Fachgeschäft  und gilt somit als echtes „Urgestein“: „Ich bin am längsten hier im Center und habe Kunden, die mir bis heute die Treue halten“, erzählt sie. Das wünscht sie auch ihrer Nachfolgerin. Margit Hagen freut sich jetzt einfach auf mehr Freizeit. Sie möchte einfach mal in Ruhe ein gutes Buch lesen, ohne dass Termine im Nacken sitzen.

Mehr von RP ONLINE