1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Stadtgespräch

Internationaler City-Lauf: Junge Läufer können sich auf Plüschaffen freuen

Internationaler City-Lauf : Junge Läufer können sich auf Plüschaffen freuen

Kleine Plüschaffen in der Tragetasche haben den Probelauf hinter sich, noch ehe der erste Läufer beim Internationalen Korschenbroicher City-Lauf gestartet ist. Die Kuscheltiere sind Erinnerungsgeschenke für die ganz jungen Teilnehmernehmer und werden am Ziel auf die kleinen Läufer des "Kids-Laufes" warten. Bei einem Abstecher in die Kindertageseinrichtung "Zauberwald" erlaubten Hans-Peter Walther und Annette Lange von der Stadt einen ersten Blick auf die niedlichen Plüsch-Affen. Diese fanden offensichtlich Gefallen bei den Ein- bis Sechsjährigen am Jane-Addams-Weg.

Kleine Plüschaffen in der Tragetasche haben den Probelauf hinter sich, noch ehe der erste Läufer beim Internationalen Korschenbroicher City-Lauf gestartet ist. Die Kuscheltiere sind Erinnerungsgeschenke für die ganz jungen Teilnehmernehmer und werden am Ziel auf die kleinen Läufer des "Kids-Laufes" warten. Bei einem Abstecher in die Kindertageseinrichtung "Zauberwald" erlaubten Hans-Peter Walther und Annette Lange von der Stadt einen ersten Blick auf die niedlichen Plüsch-Affen. Diese fanden offensichtlich Gefallen bei den Ein- bis Sechsjährigen am Jane-Addams-Weg.

Für die noch neue Kita "Zauberwald" ist die Teilnahme als Team am Kids-Lauf eine Premiere. Vorschulkind Felix hat allerdings schon Erfahrung durch sein Mitmachen im vergangenen Jahr, als er vor Eröffnung der Einrichtung in einer Kleinenbroicher Gruppe betreut wurde. Felix wusste noch, dass er am Ziel einen kuschelweichen Frosch bekommen hatte - und ja, der Lauf hat ihm damals sehr gut gefallen.

"Jeder, der ankommt, ist ein Sieger", betonte Hans-Peter Walther, Organisator und Geschäftsführer der City-Lauf GmbH für die Kids entschieden. Bei den Jüngsten geht es ihm nicht um Leistung, sondern um Nebeneffekte wie Bewegung und Teamgeist. "Kinder sind bewegungsmotiviert und sitzen heutzutage schon genug. Ein bisschen spielt auch der Team-Geist mit. Manche Kitas stellen sich im einheitlichen Outfit vor. Da passiert auch etwas im Kopf der Kleinen. Das ist gemeinsames Erleben", bekundete Walther. Er weiß, dass es auch schon Eltern gab, deren Ehrgeiz zu groß war. Doch jetzt stehen Beobachter am Streckenrand, die bei Bedarf Zurückhaltung anmahnen. Für Walther ist der Kids-Lauf die eigentliche Sensation des Tages. Denn der erste Lauf lockt erfahrungsgemäß erfreulich viele Teilnehmer an.

Voraussichtlich 1300 Kinder und Eltern werden am Sonntag, 2. April, um 11.45 Uhr am Start stehen. Mit dieser Größenordnung ist bereits der Kids-Lauf für sich genommen das drittgrößte Lauf-Event im gesamten Kreisgebiet. Abhängig von der Teilnehmerzahl gibt es für die beteiligten Kindergärten Geldpreise für Anschaffungen im Wert von 30 bis 100 Euro. Doch Walther und Kita-Leiterin Sandra Lenders sind sich einig, dass weniger das Geld als die Idee lockt. Wenn es wärmer wird, werden die Erzieherin Inga Rembges und Kollegen mit den größeren Kindern maßvoll trainieren. Doch auch bei ihnen stehen Bewegung und Freude im Vordergrund. Sandra Lenders erzählte von einem Kind, das beim Lauf mit Mama ganz entspannt Schlusslicht blieb, weil ihm das Polizeimotorrad hinter den Läufern so gut gefiel.

Mit Blick auf das zu erwartende Wetter ist City-Lauf-Organisator Hans-Peter Walther optimistisch und erklärt gerne den Grund: "Von den 29 Läufen in Korschenbroich habe ich nur den ersten nicht mitgemacht. Und in den ganzen zurückliegenden Jahren hat es nur einmal geregnet". Angela Wilms-Adrians

(NGZ)