Bolten-Brauerei Im Jubiläumsjahr wieder für Landespreis nominiert

Grevenbroich · Heute vor 500 Jahren wurde das Deutsche Reinheitsgebot für die Bier-Brauer ausgerufen. Diesen Jahrestag nahm der parlamentarische Staatssekretär Horst Becker gestern zum Anlass, der ältesten Altbier-Brauerei der Welt einen Besuch abzustatten. Becker, der auch Grüße von NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel überbrachte, zeigte sich beim Rundgang durch die Korschenbroicher Bolten-Brauerei beeindruckt. "Das, was hier passiert, verdient Lob und Anerkennung", wandte er sich an Hausherrn Michael Hollmann. Der geschäftsführende Gesellschafter hörte das gerne. Der umtriebige Geschäftsmann hatte erst im Februar gut 1,5 Millionen Euro in das Unternehmen investiert - sechs neue Tanks wurden auf dem Gelände an der Rheydter Straße aufgestellt und eine neue Lagerhalle errichtet. Die Bedeutung des Brauhandwerks hob Horst Becker in seinem Grußwort hervor. Daher habe das Land im Vorjahr auch seine Auszeichnung "Meister.Werk NRW" für die Braubetriebe eingeführt.

 Rundgang durch die Brauerei (v.l.): Andre Haack (IHK), Hausherr Michael Hollmann, Staatssekretär Horst Becker, Paul Bösken und Stefanie Bössem.

Rundgang durch die Brauerei (v.l.): Andre Haack (IHK), Hausherr Michael Hollmann, Staatssekretär Horst Becker, Paul Bösken und Stefanie Bössem.

Foto: ILgner
(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort