Chempunkt: "Helmtest" für Vorschulkinder

Chempunkt: "Helmtest" für Vorschulkinder

"Was hast Du davon?", fragte das Team vom Nachbarschaftsbüro Chempunkt die Gruppe der Dormagener Caritas-Kindertagesstätte "Haus der Familie". Zehn Vorschulkinder mit ihren Betreuerinnen kamen zu Besuch und ließen sich erklären, warum es im Chempark nicht nur weiße Laborkittel gibt. Michaela Gawlick und Franziska Gräfe präsentierten zahlreiche Arbeitskleidungen und Arbeitsmittel, die für die vielen verschiedenen Berufe in der chemischen Industrie stehen. So lernten die Kinder neben der Chemielaborantin zum Beispiel den Werkfeuerwehrmann, den Chemikanten, die Bauingenieurin oder den Koch kennen.

"Was hast Du davon?", fragte das Team vom Nachbarschaftsbüro Chempunkt die Gruppe der Dormagener Caritas-Kindertagesstätte "Haus der Familie". Zehn Vorschulkinder mit ihren Betreuerinnen kamen zu Besuch und ließen sich erklären, warum es im Chempark nicht nur weiße Laborkittel gibt. Michaela Gawlick und Franziska Gräfe präsentierten zahlreiche Arbeitskleidungen und Arbeitsmittel, die für die vielen verschiedenen Berufe in der chemischen Industrie stehen. So lernten die Kinder neben der Chemielaborantin zum Beispiel den Werkfeuerwehrmann, den Chemikanten, die Bauingenieurin oder den Koch kennen.

Besonders anschaulich wurden die Berufsbilder durch die Helme und Mützen, die die Fachleute im Chempark zum Schutz tragen. Die Auswahl machte umso mehr Spaß, als es für die Kinder selber ans Anprobieren ging. Dabei war der Feuerwehrhelm noch ein bisschen begehrter als die Schutzbrille des Chemikers. Noch mehr zu entdecken gab es auf den Chempark-Wimmelbildern - erst im Großformat an der Wand und dann im Buch zum Mitnehmen.

(NGZ)