Künstlerszene: Helga Gendriesch bei der "Art Fair"

Künstlerszene: Helga Gendriesch bei der "Art Fair"

Im Frühjahr war sie in die "Kölner Liste" aufgenommen worden, jene Kunstmesse in der Domstadt, bei der parallel zur Art Cologne zeitgenössische Kunst gezeigt wird. "Mal sehen, was mir das bringt", hatte die Dormagener Künstlerin Helga Gendriesch damals gesagt. Gebracht hat es der 80-Jährigen auf jeden Fall Anerkennung und erhöhte Aufmerksamkeit, die in eine Einladung nach Hannover mündeten. Bei der dreitägigen Kunstmesse "Art Fair" der Galerie Herrenhausen konnte Gendriesch acht ihrer Werke ausstellen, darunter zwei große Bilder, die auch im Frühjahr in Köln zu sehen gewesen waren.

Im Frühjahr war sie in die "Kölner Liste" aufgenommen worden, jene Kunstmesse in der Domstadt, bei der parallel zur Art Cologne zeitgenössische Kunst gezeigt wird. "Mal sehen, was mir das bringt", hatte die Dormagener Künstlerin Helga Gendriesch damals gesagt. Gebracht hat es der 80-Jährigen auf jeden Fall Anerkennung und erhöhte Aufmerksamkeit, die in eine Einladung nach Hannover mündeten. Bei der dreitägigen Kunstmesse "Art Fair" der Galerie Herrenhausen konnte Gendriesch acht ihrer Werke ausstellen, darunter zwei große Bilder, die auch im Frühjahr in Köln zu sehen gewesen waren.

Auch einige Kreationen im eher kleinen Format von 50 mal 60 Zentimetern zeigte die Dormagenerin in Hannover. Eine Besonderheit: Sie hatte die Werke erstmals hinter Doppelglasscheiben präsentiert.

(ssc)