Goethe-Museum: Sonderschau "Taten des Lichts"

Mack & Goethe : Ausstellung "Taten des Lichts"

Den Lichtkünstler Heinz Mack und den Dichter und Naturwissenschaftler Johann Wolfgang von Goethe trennen bei ihrer Geburt fast 200 Jahre. Dennoch gibt es überraschende Parallelen, mit denen sich das Goethe-Museum in seiner Sonderschau "Taten des Lichts" auseinandersetzt.

Der Titel der Ausstellung leitet sich von dem Zitat "Die Farben sind Taten des Lichts" aus Goethes Schrift "Zur Farbenlehre" ab. Goethe war nicht nur Dichter, Zeichner und Politiker, sondern auch ein ernstzunehmender Naturwissenschaftler, der ein grundlegendes Werk zur Farbpsychologie und -ästhetik verfasste. Zu den Arbeiten von Heinz Mack, dem Mitbegründer der Gruppe ZERO, gehören Gemälde, Grafiken und Skulpturen, die um Licht, Farbe und die Strukturen der Welt kreisen. Daneben hat Mack sich stets mit den Schriften Goethes befasst.

In der Ausstellung sind seltene und noch nie präsentierte Werke von Mack zu sehen, die Experimenten aus Goethes Farbenlehre gegenübergestellt werden. täglich 11 bis 17 Uhr, Goethe-Museum im Schloss Jägerhof.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE