1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Stadtgespräch

Gesundheitsamt Rhein-Kreis Neuss: Albrecht übernimmt die Leitung von Dörr

Rhein-Kreis Neuss : Michael Dörr übergibt Leitung im Gesundheitsamt an Barbara Albrecht

Michael Dörr, Leiter des Gesundheitsamtes des Rhein-Kreises Neuss, geht in den Ruhestand. Mit Barbara Albrecht tritt eine engagierte und kompetente Ärztin seine Nachfolge an.

20 Jahre lang stand Michael Dörr an der Spitze des Gesundheitsamtes des Rhein-Kreises Neuss. Ende Januar wird er in den Ruhestand gehen und Barbara Albrecht übernimmt seine Nachfolge. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke dankt Dörr für seine vorbildliche Arbeit und spricht ihm seine vollste Anerkennung aus. „Mit seinem Eintritt in den Ruhestand verliert die Kreisverwaltung einen versierten, souveränen und zuverlässigen Amtsleiter“, sagt Hans-Jürgen Petrauschke. „In nunmehr fast einem Jahr der Corona-Pandemie hat er wieder einmal unter Beweis gestellt, dass er als Amtsarzt auch in kritischen Situationen stets gelassen bleibt und über große Fachkompetenz verfügt.“

Auch Kreisdezernent Karsten Mankowsky hebt die gute und langjährige Zusammenarbeit mit Michael Dörr hervor. Durch seine Motivation und Innovationsfreude habe er zahlreiche Impulse für das öffentliche Gesundheitswesen im Rhein-Kreis Neuss gegeben. „Er hat nicht nur zuverlässig und kompetent seine verantwortungsvolle Aufgabe ausgeübt, sondern auch zahlreiche zukunftsweisende Projekte initiiert“, sagt Mankowsky. Beispielhaft sind für ihn neue Ideen im Kinder- und Jugendgesundheitsbereich sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Euregio-Projekten. Mit viel Herzblut habe sich Dörr zum Beispiel für die Bekämpfung multiresistenter Keime auf euregionaler Ebene eingesetzt.

 Landrat Petrauschke freut sich, dass die wichtige Stelle wieder mit einer engagierten und kompetenten Ärztin besetzt wird: „Barbara Albrecht zeichnet sich durch fachspezifische Kenntnisse und großes Organisationsgeschick aus, bei ihr liegt die Amtsleitung in guten Händen.“ Während der Corona-Pandemie ist sie als Leiterin des Ärzteteams mit ihren Mitarbeitern nicht nur für die Koordination der Termine in den Testzentren und der mobilen Testungen zuständig, sondern hat auch alle Testergebnisse im Blick und beantwortet medizinische Fragen von Bürgern und Ärzten. Außerdem ermittelt ihr Team bei positiven Fällen in Kindertagesstätten und Schulen. Die Medizinerin hebt das Engagement aller Mitarbeiter im Gesundheitsamt hervor: „Ich bin begeistert von der guten Stimmung und dem Einsatzwillen in unserem Corona-Team, auch wenn die Arbeit nicht immer einfach ist und viele schon seit Monaten am Rande ihrer Kräfte arbeiten“, sagt Barbara Albrecht.

Für ihre neue Aufgabe sei sie hochmotiviert, und sie sehe es als Herausforderung, die bürgernahe Arbeit im Gesundheitsamt fortzusetzen. Die 49-jährige Neusserin freut sich auf die Zusammenarbeit mit Stellvertreterin Maria Eisenhuth und den Mitarbeitern in den Abteilungen. Bereits seit zwölf Jahren verstärkt Albrecht den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Rhein-Kreises und leitet die Produktgruppe seit 2016. Hier hat sie sich in verschiedenen Bereichen vom Projekt „prokita“ in Kindergärten über Einschulungsuntersuchungen bis hin zu Gutachten für Förderschüler engagiert. „Sie hat mit ihrem Einsatz bewiesen, dass sie hervorragend geeignet“, betont Petrauschke.

(NGZ)