Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club: Fahrradsaison startet mit Rundfahrt durch den Neusser Süden

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club: Fahrradsaison startet mit Rundfahrt durch den Neusser Süden

Besseres Wetter hätten sich die Veranstalter nicht aussuchen können. Zumindest, wenn man den Prognosen für das anstehende Wochenende trauen darf. Auch wegen der angekündigten Frühlingstemperaturen dürfte es die Menschen morgen wieder auf den Fahrradsattel ziehen. Wer Lust auf ein bisschen Gesellschaft hat, der kann am Sonntag, 8. April, beim Anradeln des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Neuss teilnehmen. Nach dem Start um 12 Uhr am Hamtorplatz geht es zunächst gemütlich auf grünen Wegen zu einer Einrichtung der St.-Augustinus-Behindertenhilfe nach Reuschenberg. Dort gesellen sich Menschen mit Einschränkungen dazu - auf Tandems, Dreirädern, Rollfietsen oder auch auf ganz normalen Fahrrädern, jeder nach seinem Bedarf. Über die Dörfer geht es auf ausgewählten barrierefreien Wegen via Weckhoven, Speck und Wehl, Helpenstein zum Alten Bootshaus an der Erft, wo man im Biergarten weitere ADFC-geführte Radfahrergruppen aus dem Rhein-Kreis und aus Mönchengladbach treffen kann. Diese Tour ist - ganz im Sinne der Inklusion - keine Exklusivveranstaltung für Behinderte, sondern offen für alle. Jeder kann mitfahren, ganz gleich, ob er eine Einschränkung hat oder nicht.

Die Tour führt über barrierearme Wege und ist mit so viel Zeitreserve geplant, dass jeder mitkommt, der ein Tempo von sieben bis neun Stundenkilometern halten kann. Wem die gesamte Strecke ab Hamtorplatz zu lang ist, der kann sich auch nach Verabredung am Treffpunkt in Reuschenberg dazugesellen. Rückfragen sind möglich an inklusion@adfc-neuss.de oder unter der Rufnummer 0163 2303368. Im Lauf des Jahres wird der ADFC mit Unterstützung der St.-Augustinus-Behindertenhilfe weitere Inklusionstouren anbieten, darunter eine Tour zum Awo-Sommerfest am 7. Juli und ein etwas längerer Ausflug am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober.

(NGZ)