Adfc Und Neuss Agenda 21: Erste Teilnahme am Park(ing) Day

Adfc Und Neuss Agenda 21 : Erste Teilnahme am Park(ing) Day

Weltweit fand jetzt der sogenannte Park(ing) Day statt. Diesmal war auch Neuss dabei, denn die Transition-Town-Gruppe von Neuss Agenda 21 hielt gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) einen Parkplatz an der Sebastianusstraße drei Stunden besetzt. "Wir wollten mit unserer Aktion exemplarisch aufzeigen, wie stark der öffentliche Raum in unseren Städten von Autos in Beschlag genommen wird", erläutert Mitinitiatorin Brigitte Klehr-Neugart die Aktion und fordert Politik und Verwaltung auf, den Parkraum einzuschränken und für urbanes Leben frei zu machen.

Weltweit fand jetzt der sogenannte Park(ing) Day statt. Diesmal war auch Neuss dabei, denn die Transition-Town-Gruppe von Neuss Agenda 21 hielt gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) einen Parkplatz an der Sebastianusstraße drei Stunden besetzt. "Wir wollten mit unserer Aktion exemplarisch aufzeigen, wie stark der öffentliche Raum in unseren Städten von Autos in Beschlag genommen wird", erläutert Mitinitiatorin Brigitte Klehr-Neugart die Aktion und fordert Politik und Verwaltung auf, den Parkraum einzuschränken und für urbanes Leben frei zu machen.

Die Fläche wurde mit Pavillons, Tischen, Stühlen und Pflanzen bestückt und Kaffee, Kuchen und Snacks wurden angeboten. Viele Passanten nahmen das Angebot an, und diskutierten mit über die Nutzung des öffentlichen Raums. Transition Town und der ADFC wollen die Aktion im nächsten Jahr wiederholen. Der Park(ing) Day ist ein seit 2005 international jährlich begangener Aktionstag zur Re-Urbanisierung von Innenstädten. Dabei werden Parkplätze kurzfristig umgewidmet und zum Beispiel als grüne Oase genutzt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE