Neuss: Equitana Open Air erobert den Rennbahnpark

Neuss: Equitana Open Air erobert den Rennbahnpark

Der Neusser Rennbahnpark lockt ab morgen für drei Tage mit der Equitana Open Air. Das Pferdesportfestival unter freiem Himmel gehört für Equitana-Chefin Christina Uetz längst zu den Top-Ten-Veranstaltungen in Deutschland, wenn es um Pferde, Reiter und Breitensport geht. Bis zu 50.000 Besucher werden erwartet - damit peilen die Organisatoren einen neuen Rekord an. Rund 200 Prüfungen, Lehrstunden und Shownummern stehen während der drei Tage auf dem Programm.

Geboten werden zum Beispiel unterschiedliche Wettbewerbe und Qualifikationen für Dressur- und Springreiter, Western- und Islandpferdereiter. Fast 1000 Turnier- und Freizeitreiter gehen insgesamt an den drei Tagen an den Start, Anfänger sind ebenso dabei wie erfolgreiche Reiter aus höheren Klassen. Zu sehen sind auch die aktuellen Weltmeister der sogenannten Working Equitation. Laut Uetz handelt es sich dabei sozusagen um "europäische Cowboys". Neben Wettbewerben und Unterhaltung gibt's für Pferdefreunde reichlich Gelegenheit zum Shopping.

Insgesamt sind 261 Aussteller dabei. Abgebildet wird die ganze Welt des Breitensports rund ums Pferd. Es gibt zum Beispiel Reitsportzubehör und Bekleidung, Futtermittel sowie Stall- und Weidebedarf. Neben Wettbewerben, Lehrstunden und Shopping lockt am Samstag ab 20 Uhr die sogenannte Pavo Night. Freiheitsdressuren, rasante Stunts und andere Einlagen sorgen für Unterhaltung. Die Equitana Open Air öffnet am Freitag von 10 bis 20 Uhr, am Samstag von 9 bis 20 Uhr, und am Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Eintrittskarten sind im Vorverkauf (Onlineshop unter www.equitana-openair.com) günstiger als an der Tageskasse und für acht Euro (Freitag) beziehungsweise elf Euro (Samstag und Sonntag) erhältlich. An der Tageskasse beträgt der Aufschlag vier Euro. Für Kinder zwischen sechs und 15 Jahre sowie Menschen mit Behinderung gibt's Ermäßigungen.

  • Neuss : Equitana Open Air lockt in den Rennbahnpark

Mit Blick auf die von den Organisatoren angepeilten 50.000 Besucher sollte bei der Anreise mit dem Auto einiges beachtet werden. Da auf dem Rennbahngelände keine Besucherparkplätze zur Verfügung stehen, gibt es Ausweichparkplätze: den Kirmesplatz am Tüv-Gelände, sowie am Samstag und Sonntag den Parkplatz von 3M und das Euromoda-Parkhaus - beides ist über die Carl-Schurz-Straße erreichbar. Von dort wird ein Bus-Shuttle-Verkehr zur Rennbahn eingerichtet. Am Sonntag können Equitana-Besucher auch den Parkplatz von Möbel-Höffner nutzen. Auch dort steht ein Shuttle bereit. Andreas Buchbauer

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE