Stürzelberg : Ein Pastor und 600 Wiever

Mehr als 600 jecke Wiever besuchten die beiden traditionellen Mädchensitzungen der katholischen Frauengemeinschaft Stürzelberg im dortigen Schützenhaus. Unter der bewährten Leitung und Regie von Veronika Ullrich konnten sie ein abwechslungsreiches und bunt-gemixtes Programm genießen, das die Lachmuskeln arg strapazierte. Käthe Wolff agierte als Eisbrecherin in der Bütt, dieses Mal als "pfiffich Kerlchen". Ihre Rolle meisterte sie - wie immer - mit Bravour. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter: Ob Bambini, Rheinperlen, Kindertanzcorps, Lollipopps oder die große Tanzgarde: Sie alle stellten ihr tänzerisches Können unter Beweis und ernteten dafür viel Applaus. Selbstverständlich ließen es sich auch das Kinderdreigestirn und das Dreigestirn der befreundeten KG Rot-Weiß Stürzelberg nicht nehmen, den Frauen einen Besuch abzustatten. Einer der wenigen Männer im Saal war Pastor Klaus Koltermann, der sich wie jedes Jahr kunstvoll verkleidet hatte und in die Bütt stieg. Diesmal präsentierte er sich den jecken Damen als gestresster Großvater.

Mehr als 600 jecke Wiever besuchten die beiden traditionellen Mädchensitzungen der katholischen Frauengemeinschaft Stürzelberg im dortigen Schützenhaus. Unter der bewährten Leitung und Regie von Veronika Ullrich konnten sie ein abwechslungsreiches und bunt-gemixtes Programm genießen, das die Lachmuskeln arg strapazierte. Käthe Wolff agierte als Eisbrecherin in der Bütt, dieses Mal als "pfiffich Kerlchen". Ihre Rolle meisterte sie - wie immer - mit Bravour. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter: Ob Bambini, Rheinperlen, Kindertanzcorps, Lollipopps oder die große Tanzgarde: Sie alle stellten ihr tänzerisches Können unter Beweis und ernteten dafür viel Applaus. Selbstverständlich ließen es sich auch das Kinderdreigestirn und das Dreigestirn der befreundeten KG Rot-Weiß Stürzelberg nicht nehmen, den Frauen einen Besuch abzustatten. Einer der wenigen Männer im Saal war Pastor Klaus Koltermann, der sich wie jedes Jahr kunstvoll verkleidet hatte und in die Bütt stieg. Diesmal präsentierte er sich den jecken Damen als gestresster Großvater.

  • 40 Jahre alte Buche in Neuss : Aus der Baumschule in den Kindergarten
  • Karneval in Neuss : Kinderprinzenpaar feierlich inthronisiert
  • Bürger-Schützenfest : VfR 06 Neuss gründet eigenen Jägerzug

Auch die Spielschar der Frauengemeinschaft zog alle Register ihres Könnens und zog mit Annegret vom Zonser Wochenmarkt, Frau Immergrün und Herr Winterkorn im Zwiegespräch, mit den Bläck Fööss oder der Tanzgruppe Smileys mit der Frau "die immer lacht" und einem Medley alter kölscher Karnevalslieder auf die Bühne und sorgte für Stimmung und gute Laune.

Daneben gaben sich noch die Hupfdohlen als Marionetten, die Las Chicas mit einem Auszug aus dem Musical Dirty Dancing, das Männerballett als Rentnerband und die rosa Funken mit den Glocken von Rom ein Stelldichein auf der närrischen Bühne.

(NGZ)