Dormagener Theodor-Angerhausen-Schule: Malaktion für "Weltbaustellen"

Theodor-Angerhausen-Schule in Dormagen : Viertklässler malen Blumenwiese für die „Weltbaustellen“

Bunte Blumen, Schmetterlinge und Bienen – mit Hilfe von Schülerinnen und Schülern aus zwei vierten Klassen der Theodor-Angerhausen-Schule wurde der Marktplatz vor der Stadtbibliothek Dormagen mit Kreide in eine bunte Blumenwiese verwandelt

. Angeleitet von der Dormagener Künstlerin Roswitha Neumann und weiteren Künstlern des Kunstvereins Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen, haben sich die Nachwuchs-Künstler in ihrem Kreidebild dem Thema Artenvielfalt gewidmet. Mit der Wiese und den Insekten soll auch auf die aktuelle Bedrohung der Artenvielfalt hingewiesen werden.

Der Hintergrund des bunten Marktplatzes: Die Mal-Aktion ist Teil des Projekts „Weltbaustellen“ des Eine-Welt-Netzwerks NRW, das in Dormagen federführend vom Fachbereich für Bildung, Kultur und Sport der Stadt unter Leitung von Ellen Schönen-Hütten organisiert wird. Dabei sollen lokale Künstler ebenso einbezogen werden wie Dormagener Schulen, ein Jugendzentrum und das städtische Büro für bürgerschaftliches Engagement mit der Leiterin Bärbel Breuer. Mit von der Partie sind auch der Seniorenbeirat, das Familienbüro und weitere Organisationen und Einrichtungen.

An der ehemals weißen Wand der Stadtbibliothek zur Helbüchelstraße hin entsteht das große Wandbild zum Thema Bildung, einem der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Die Aachener Künstler Uta Göbel-Groß und Thabo Modise, der aus Südafrika stammt, haben in acht Arbeitstreffen das eher akademische UN-Nachhaltigkeits-Ziel „Bildung“ in bunte Kunst mit Herz, Hirn und Hand umgesetzt. Am Freitag wird das große Bild offiziell eröffnet, das helfen soll, gesellschaftliche Debatten um Nachhaltigkeit und Klimaschutz anzustoßen.

Mehr von RP ONLINE