Alloheim: Dank für "Wichteln gegen Einsamkeit"

Alloheim: Dank für "Wichteln gegen Einsamkeit"

Alleinlebende Senioren standen im Mittelpunkt der Aktion "Wichteln gegen die Einsamkeit" im Altenpflegeheim Alloheim in Dormagen: alte Menschen, die niemanden mehr haben, ob Ehepartner oder Verwandte. Und genau für diese Zielgruppe setzten die Dormagener ein "großartiges Zeichen", wie Leiterin Melanie Ulrich erklärt: "Wir haben viele rührende Momente mit den Bewohnern erleben dürfen. Das alles hat die enorm große soziale Bereitschaft der Dormagener ermöglicht, die viele liebevolle Geschenke gestiftet haben," bedankt sie sich stellvertretend für alle Beschenkten bei den Bürgern.

Alleinlebende Senioren standen im Mittelpunkt der Aktion "Wichteln gegen die Einsamkeit" im Altenpflegeheim Alloheim in Dormagen: alte Menschen, die niemanden mehr haben, ob Ehepartner oder Verwandte. Und genau für diese Zielgruppe setzten die Dormagener ein "großartiges Zeichen", wie Leiterin Melanie Ulrich erklärt: "Wir haben viele rührende Momente mit den Bewohnern erleben dürfen. Das alles hat die enorm große soziale Bereitschaft der Dormagener ermöglicht, die viele liebevolle Geschenke gestiftet haben," bedankt sie sich stellvertretend für alle Beschenkten bei den Bürgern.

Die Alloheim Senioren Residenz an der Virchowstraße hatte dazu aufgerufen, die alleinstehenden Senioren zu beschenken. Heiligabend wurden die Geschenke dann verteilt. Für Rührung, Dankbarkeit und viele Freudentränen sorgten die meist anonym abgegebenen Geschenke, die die Mitarbeiter des Dormagener Alloheims stellvertretend für die vielen Spender an die Senioren übergaben. "Viele Bürger hatten mitgemacht und zum Teil noch am Tag selbst ihre Wichtelgeschenke persönlich abgegeben", berichtet Ulrich. "Ob fantasievolle Basteleien, Gutscheine, Bücher oder altersgerechte Aufmerksamkeiten: Die liebevoll verpackten Päckchen fanden ihren Weg zu den Empfängern und wurden in bester Wichtelmanier verteilt", beschreibt sie das liebevolle Zeichen für alle Senioren gegen Einsamkeit. "Ein ganz großer Dank geht an alle Bürger, die diese Aktion für so viele Menschen ermöglicht haben", sagt Ulrich. "Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit ohne viel Aufsehen darum zu machen - das ist nicht alltäglich", meint sie. Auch in diesem Jahr soll die Wichtelaktion wieder organisieret werden.

(NGZ)