Friedensprojekt Leuven: Bürgermeister beim Glockenguss dabei

Friedensprojekt Leuven: Bürgermeister beim Glockenguss dabei

Bürgermeister Reiner Breuer im "Auslandseinsatz"": Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Louis Tobback aus dem belgischen Leuven war Breuer jetzt dabei, als "Koninklijke Eijsbouts", einer Glockengießerei im niederländischen Ort Asten, die erste von 40 Glocken für das neue Friedensglockenspiel in der Parkabtei Leuven entstand. Die Stadt hatte sich im vergangenen Herbst bereit erklärt und verpflichtet, eine von zwei besonders großen Glocken zu stiften.

Bürgermeister Reiner Breuer im "Auslandseinsatz"": Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Louis Tobback aus dem belgischen Leuven war Breuer jetzt dabei, als "Koninklijke Eijsbouts", einer Glockengießerei im niederländischen Ort Asten, die erste von 40 Glocken für das neue Friedensglockenspiel in der Parkabtei Leuven entstand. Die Stadt hatte sich im vergangenen Herbst bereit erklärt und verpflichtet, eine von zwei besonders großen Glocken zu stiften.

Die Kosten für ihr Gegenstück übernimmt die Stadt Leuven. Viele Neusser Bürger, Vereine und Institutionen folgten dem Beispiel und beteiligen sich an den Kosten für dieses Carillon, das etwas mehr als eine halbe Million Euro kostet. Es soll am 11. November, wenn in beiden Ländern an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren erinnert wird, wieder erklingen. Sein Vorgänger war 1914 beim Brand der Stadt zerstört worden.

(NGZ)