Jüchen: Zweite Firma zieht an Robert-Bosch-Straße

Jüchen : Zweite Firma zieht an Robert-Bosch-Straße

Nach der "City-Glaserei" will mit der Kfz-Werkstatt "Autocrew" eine weitere Grevenbroicher Firma in Jüchen ansässig werden.

Mit der "Autocrew" auf 2000 Quadratmetern siedelt sich das zweite Unternehmen im Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße an. Die Kfz-Werkstatt, die Manfred Cornetz führt, soll an der neuen Adresse erweitert werden: "Wir werden über sechs Rolltore verfügen und eine Fläche an die Dekra vermieten, die dort eine Prüfstation einrichten wird", sagt Cornetz. Für Jüchens Bürgermeister Harald Zillikens und Wirtschaftsfördererin Olivia Dietrich ist diese Unterschrift unter dem Kaufvertrag ein Erfolg. Beide hoffen jetzt auf Nachfolger für die 4,3 Hektar große Fläche bei "3M", der "Spedition Kleine" und "Polo".

Seit mehr als zwei Jahren können sich Gewerbetreibende parallel zur Neusser Straße ansiedeln. Da das Wohngebiet "Im Auenfeld" angrenzt, müssen die neuen Unternehmen bestimmte Kriterien erfüllen: Gewerbe, das Lärm und Emissionen verursacht, ist ebenso wenig möglich wie ein 24-Stunden-Betrieb. Inzwischen ist auch das Einzelhandelsstandortkonzept aufgelegt worden, so dass sich etwa Anbieter für Weiße Ware wie Wasch- und Spülmaschinen oder Babybedarf dort ansiedeln könnten. "Diese Anfragen gab es bereits, wir konnten sie aber damals nicht erfüllen", sagt der Bürgermeister. Inzwischen seien die planungsrechtlichen Voraussetzungen zwar geschaffen – aber zurzeit würden entsprechende Interessenten fehlen. Auch den bei der Gewerbeimmobilienmesse "Expo Real" vorgestellten Plan, an der Robert-Bosch-Straße eine Motorradmeile anzusiedeln, hat sich bisher nicht verwirklichen lassen.

Für das Gewerbegebiet unweit der A 540/A 46 war die Resonanz bisher zurückhaltend. Lediglich die "City-Glaserei" aus Grevenbroich eröffnete auf einer Fläche von tausend Quadratmetern eine Filiale. Ihr wird jetzt Manfred Cornetz "voraussichtlich im Juli 2013" folgen.

Warum Manfred Cornetz' Entscheidung für die Nachbargemeinde Jüchen als Standort? "Ich habe seit acht Jahren nach einer Alternative in Grevenbroich gesucht. Angebote, etwa für das Gewerbegebiet Kapellen, haben mir aber nicht zugesagt", sagt Manfred Cornetz. Er sieht in der Gemeinde Jüchen Wachstumspotenzial, hält die Kommune für einen günstigen Standort auch wegen der direkten Lage zur Autobahn – und sieht für sich "interessante Möglichkeiten als einzige Mehrmarken-Werkstatt".

Cornetz' "Autocrew", zu der neben dem Firmen-Chef noch vier weitere Mitarbeiter gehören, ist der erste Arbeitsplatz-Erfolg des Jahres 2013 für die Robert-Bosch-Straße: "Gespräche mit weiteren Interessenten laufen; weitere Vertragsabschlüsse gibt es aber bisher nicht", so Wirtschaftsförderin Olivia Dietrich. Die Fläche mit einer Größe von insgesamt 43 000 Quadratmetern könne in unterschiedlich große Parzellen aufgeteilt werden: Sie reichen von 1500 bis 20 000 Quadratmetern. Diese Einteilung sei flexibel und könne an die Wünsche der Gewerbetreibenden angepasst werden.

(NGZ)