1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Zwei Mal Gold für Nina Mittelham

Tischtennis : Zwei Mal Gold für Nina Mittelham

Nina Mittelham ist die deutsche Königin von Kasan. Das Tischtennis-Talent der DJK Holzbüttgen holte sich bei den 54. Jugend-Europameisterschaften sowohl den Einzel- als auch Doppeltitel.

Riesengroß war die Freude nach den beiden gewonnen Endspielen. "Nachdem wir mit der Mannschaft so knapp die Goldmedaille verpasst hatten, wollte ich unbedingt ganz oben auf das Siegerpodest", erzählte die 14-Jährige und strahlte dabei wie ein Honigkuchenpferd. Bundestrainerin Dana Weber hätte sich kein schöneres Finale wünschen können, denn die Gegnerin von Nina Mittelham war Nationalmannschaftskollegin Chantal Mantz von der DJK Kolbermoor. "Es war kein einfaches Spiel für mich, da wir uns aus unzähligen Trainingseinheiten natürlich sehr genau kennen", gab die neue Europameisterin ehrlich zu. Aufgrund lediglich einer Niederlage in den vorherigen Duellen ging Mittelham mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in die Partie und behielt letztlich ungefährdet mit 11:8, 11:6, 11:7, 10:12 und 11:8 die Oberhand.

Deutlich mehr zu kämpfen hatte die Schülerin des Düsseldorfer Tischtennis-Internats im Halbfinale gegen Daria Chernova (Russland). Wie schon in der Team-Konkurrenz ging das Duell über die volle Distanz und wieder behielt Mittelham knapp (11:7 im siebten Satz) die Oberhand. Knapp eine Stunde zuvor sprang bereits der EM-Titel im Doppel an der Seite von Nicole Trosman (Israel) heraus. Der deutliche 3:0-Endspielsieg gegen Ekaterina Guseva und Daria Chernova aus Russland täuscht jedoch über das tatsächliche Kräftemessen hinweg, "denn wir hätten durchaus den ersten und zweiten Satz auch verlieren können", gab Mittelham nach dem 14:12 und 13:11 zu. "Anschließend haben wir jedoch dann kurzen Prozess gemacht und mit 11:5 gewonnen".

(NGZ)