1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Zwei geftige Niederlagen für den Neusser EV

Eishockey : Neusser EV kassiert zwei heftige Niederlagen

Für den NEV war das ein Doppelspieltag zum Vergessen. Sowohl als Gast des EHC Neuwied als auch daheim gegen Ratingen waren die Neusser vollkommen chancenlos.

Was für ein bitteres Wochenende für die Eishockeyspieler des Neusser EV in der Regionalliga-Hauptrunde. Nachdem es zum Auftakt des Doppelspieltags schon eine 1:8-Niederlage beim EHC Neuwied gesetzt hatte, kam es im zweiten Match noch schlimmer. Auf heimischem Eis unterlagen die Neusser den Ratinger Ice Aliens 1:10.

In Neuwied flößten der jungen Neusser Truppe die volle Halle, die Stimmung und die Unterstützung für die heimischen Bären jede Menge Respekt ein. So lag der NEV schon nach zehn Minuten mit 0:2 zurück. Doch dann schüttelte der NEV die Nervosität immer mehr ab und erspielte sich im zweiten Drittel ein Chancenplus, doch der Puck wollte nicht über die Linie. Das bestraften die Gastgeber, indem sie bis ins finale Drittel auf 7:0 erhöhten, ehe Torben Beeg der Neusser Ehrentreffer gelang. NEV-Coach Sebastian Geisler konnte dem 1:8 auch positive Aspekte abgewinnen: „Man konnte eine deutliche Leistungssteigerung erkennen, die Einstellung und Bereitschaft passen.“

Gegen Ratingen kamen die Neusser ganz schwach ins Spiel, schon nach zehn Minuten lagen sie 0:4 zurück. Grund genug für Sebastian Geisler, ein Timeout zu nehmen und seine Jungs zu sortieren. Im restlichen Drittel gelang es dem NEV in Überzahl endlich, eigene offensive Akzente zu setzen. Doch der Trend der Anfangsminuten setzte sich im zweiten und dritten Drittel fort, nur in Überzahl traf der NEV zum zwischenzeitlichen 1:6 durch Dominick Thum. Danach traf Ratingen aber weiter, so dass am Ende ein klares 1:10 stand. „Für so eine Leistung können wir uns nur bei allen Fans und Zuschauern entschuldigen, sorry dafür“, sagte der Neusser Trainer Sebastian Geisler nach dem Spiel.