Lokalsport : Zurück nach oben

Jetzt doch ohne Nationalspieler Jannik Otto, dafür aber mit Weltmeister Sebastian Draguhn, dem pakistanischen Nationalspieler Abbas Haider und Rückkehrer Sebastian Pelzer geht der HTC SW Neuss in die Zweitliga-Saison.

Der befürchtete Kahlschlag ist zwar ausgeblieben, doch ohne schmerzliche Einschnitte ging es für den HTC Schwarz-Weiß Neuss nach dem Abstieg in die 2. Hockey-Bundesliga nicht ab: Dass Routinier Christoph Garbotz (zweieinhalbmonatiges Praktikum in Johannesburg/Südafrika) erst zur Hallenrunde wieder zur Verfügung steht und Nationalspieler Tim Blasberg studienbedingt neun Monate in Madrid verbringen wird (dort spielt er auf dem Feld für San Sebastian de los Reyes), stand schon länger fest, dass neben Benjamin Wolfertz (zurück zum Düsseldorfer SC 99) aber auch der ebenfalls international für Deutschland tätige Jannik Otto den Verein verlässt, war so nicht geplant. Der 22 Jahre alte Duisburger hat sich dem Erstligisten Uhlenhorst Mülheim angeschlossen.

Sebastian Draguhn zeigt's an — für Neuss soll es in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga nur in eine Richtung gehen: nach oben. Foto: L. Berns

"Ein Verlust, den man nicht kompensieren kann", gibt HTC-Trainer Andy Bauch zu. Für ihn eine Entscheidung aus dem Bauch heraus, "denn eigentlich hatte er bei uns schon zugesagt". Dass Otto dabei vor allem seine Karriere in der Nationalmannschaft im Sinn gehabt haben könnte, glaubt der Neusser Coach nicht. "Das betrifft viele. Auch Christoph Menke spielt mit dem Gladbacher HTC nur in der 2. Liga." Eines ist für Bauch ("Vielleicht hat doch das Geld entschieden.") indes ausgemachte Sache: "Bei uns stehen ihm nach wie vor Tür und Tor offen, wenn er wiederkommen will. Vielleicht, wenn wir wieder in der 1. Liga spielen …"

Um die angestrebte Rückkehr nicht gleich wieder aus dem Blick zu verlieren, ist der Klub in der Sommerpause nicht untätig geblieben und hat seinen Kader mit einigen höchst interessanten und spielstarken Akteuren veredelt.

SEBASTIAN PELZER Der 33-Jährige, kehrt zumindest für die Hinrunde vom Regionalligisten DSD Düsseldorf zum HTC zurück und soll in der Defensive mit seiner Routine den Ausfall von Christoph Garbotz kompensieren. Der Routinier hatte sich dem Hilferuf seines Stammvereins nicht versagen wollen. Er gab lächelnd an, "mit dem Anruf irgendwie schon gerechnet zu haben". Bauch empfängt das HTC-Urgestein mit offenen Armen: "Sebi ist ein genialer Spieler."

ABBAS HAIDER Der 20-Jährige hat 2008 mit Pakistan an den Olympischen Spielen teilgenommen. Im Juni spielte er für sein Heimatland bei der U21-WM. Bauch: "Er hat eingeschlagen wie eine Bombe." Der Angreifer, der mit seiner deutschen Frau in Mönchengladbach wohnt, bleibt zunächst bis zum Ende der Hinrunde in Neuss. "Mit ihm, Sebastian Draguhn und Lukas Blasberg verfügen wir nun über einen Top-Sturm ", findet Bauch.

STEVEN DÜHR Der 25-Jährige spielte zuletzt mit dem Club Raffelberg in der 2. Liga, davor aber an der Seite von Andreas Bauch in Gladbach auch schon im Oberhaus.

ROBERT SELDERS Das Neusser Eigengewächs kehrt vom Regionalligisten DSC 99 an die Jahnstraße zurück. Zum Kader der ersten Mannschaft stoßen außerdem die Jugendlichen Lennart Georges und Florian von Schreitter.

Darüber hinaus haben sich die Schwarz-Weißen die Dienste von Oli Peters gesichert. Der Ex-Spieler des HTC übernimmt Ende des Monats den Job als Co-Trainer. Er soll die individuelle Trainingsarbeit verbessern und als Arzt seine medizinischen Kenntnisse einbringen. "Wir wollten die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen", so Bauch, "das hatten wir sowieso vor, unabhängig vom Abstieg. Die Jungs sollten sehen, dass hier was passiert, denn keiner hat Lust, noch mal abzusteigen."

(RP)