1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Züchterin rettet Waldkatzen

Korschenbroich : Züchterin rettet Waldkatzen

Eva Ewald hat dreizehn eigene Waldkatzen. Die erfolgreiche Züchterin will diese Rasse vor dem Aussterben retten. Was die Katzen für sie so wertvoll macht, beschreibt sie in ihrem Buch "Skandinaviens sanfte Wilde".

Charmant, graziös und fast lautlos stiefeln die Norwegischen Waldkatzen durch das geflieste Wohnzimmer von Eva Ewald (50), räkeln sich auf den Sofa, und springen auf Kratzbaum, Fensterbank und Wohnzimmertisch. Dreizehn ausgewachsene Stuben-Tiger gehören derzeit zu ihrer "Katzenbande".

Ihre Liebe zu den Norwegischen Waldkatzen teilt die anerkannte Züchterin mit ihrem Mann Heinz. "Er musste mich mit drei Katzen nehmen", erinnert sich Eva Ewald an die ersten Treffen. Allerdings hatte sie damals lediglich ganz normale Hauskatzen. Mit "Alfi" trat dann 1982 die erste Rassekatze in das Leben von Eva Ewald.

Um mehr über Herkunft, Aussehen und Charakter der Samtpfoten zu erfahren, besuchte die Kleinenbroicherin einen Katzen-Stammtisch der Weltorganisation FIFé. Dort traf sie erstmals auch auf die "Norweger". Mit Inga von Tim-Est hielt dann die erste Waldkatze Einzug an der Hunsrückstraße 39.

Wenig später folgten Lisa und Ursa. Der Star im Hause Ewald ist derzeit aber Kater "Power of Love". Er ziert als "Cover-Boy" ihr jetzt erschienenes Fachbuch. Beim Katzen-Namen zuckt Eva Ewald leicht zusammen. Die bodenständige Tierschützer- und Züchterin meint dann gelassen: "Ich habe den Namen nicht ausgesucht. Ich sage einfach immer nur Powy."

Aus der Faszination zu ihren Tieren macht sie keinen Hehl: "Vielleicht sind die Katzen auch eine Art Kinderersatz." Eines ist für die selbständige Heizungs-, Lüftungs- und Sanitär-Technikerin aber wesentlich: Sie will aktiv dazu beitragen, die Norwegische Waldkatze dauerhaft vor dem Aussterben zu retten. Schließlich gibt es weltweit mit der Norwegischen Waldkatze, Türkisch Angora, Türkisch Van, Maine Coom und Sibirer nur noch fünf anerkannte Naturrassen.

Die gebürtige Duisburgerin, die seit 1987 in Kleinenbroich lebt, schwärmt von der charismatischen Ausstrahlung ihrer Tiere: "Diese Katzenrasse ist von ihrer Art, ihrem Wesen und ihrer Ausstrahlung mehr als fesselnd. In den vergangenen Jahren habe ich viel über die Rasse zusammengetragen."

Dieses Wissen will Eva Ewald anderen Tierfreunden nicht vorenthalten. Sie erinnert im Buch an den Ursprung dieser Rasse, die im fünften Jahrhundert nach Christi als Schiffskatze mit Nomadenstämmen aus Mittel- und Osteuropa ihren Weg in die nordischen Länder fand. Sie vergleicht die Waldkatze mit dem kräftigen Körperbau, dem eckigen Gesicht, dem buschigen Schwanz und den behaarten Fußsohlen mit der Miniaturausgabe eines Luchses.

Als Züchterin wird sie bis zu zweimal im Jahr aktiv. Bei ihr wird jeder Wurf geplant. "Ich muss mindestens drei Interessenten haben. Ich will schließlich kein Tierheim füttern." Dass sie sich vorher das neue Zuhause ihrer Jungtiere anschaut, versteht sich von selbst.

(NGZ)