Fussball: Zellmann hofft auf Sieg bei seinem Heimdebüt

Fussball : Zellmann hofft auf Sieg bei seinem Heimdebüt

Kreisliga A: Am Donnerstag finden bereits vier Partien statt. BV Wevelinghoven will Leistungsdelle nach Schützenfest vermeiden.

In der Fußball-Kreisliga A ist der zweite Spieltag in zwei Abschnitte aufgeteilt. Aufgrund des Neusser Schützenfestes werden vier Partien schon am heutigen Donnerstagabend (19.30 Uhr) ausgetragen. Der Rest der Liga ist dann am Wochenende im Einsatz.

Partien am Donnerstag. Neben dem Neusser Schützenfest findet gleichzeitig das Volks- und Heimatfest der Schützengemeinschaft in Rommerskirchen statt. Die SG Rommerskirchen/Gilbach empfängt also schon heute den TSV Norf. Vergangenen Sonntag startete „Roki“ mit einer bitteren Pleite gegen die DJK Novesia, dennoch zeigt sich Trainer Dennis Zellmann zuversichtlich: „Wir haben nicht viel falsch gemacht. Wir sind von dem Auftritt überzeugt und brutal motiviert.“ Bei seinem Heimspiel-Debüt hofft Zellmann auf seinen ersten Pflichtspielsieg. Für die Norfer geht hingegen das schwere Auftaktprogramm weiter. An der 1:7-Klatsche gegen Süd störte Trainer Fabian Nellen vor allem die Einstellung nach dem Rückstand. Ebenfalls im Einsatz ist der SV Rosellen. Die Überraschungsmannschaft der vergangenen Spielzeit gastiert beim TuS Hackenbroich. Das Remis gegen Neukirchen zum Auftakt verpasste Trainer Dalibor Dobras, weil er noch im Ausland weilte. Zufrieden war er mit dem Ergebnis allerdings nicht. An den kommenden Gegner hat er gute Erinnerungen. „Ich habe damals in Hackenbroich gespielt. Als Spieler hat man sich da wirklich wohl gefühlt“, erzählt Dobras. Trotzdem soll der erste Saisonsieg her. Aufklärung über die Qualität der Kapellener Reserve wird es heute Abend geben. Gegen Zons holte die zweite Mannschaft des SCK immerhin ein Unentschieden. Für die Novesia gilt es, den Sieg gegen die SG Rommerskirchen/Gilbach zu bestätigen. Im vierten Spiel am Donnerstagabend empfängt der 1. FC Grevenbroich-Süd die SVG Weißenberg. Zum Auftakt legte Süd gegen Norf ein blitzsauberes 7:1 hin.

Partien am Samstag. In der Regel kassiert der BV Wevelinghoven nach dem eigenen Schützenfest erst einmal eine Niederlage. Tim Bernrath, Trainer und selbst aktiver Schütze, hofft, die Leistungsdelle dieses Mal auslassen zu können. „Wir wollen endlich nach Schützenfest mal besser spielen. Der Erfolg vom ersten Spieltag wird uns Aufschwung geben.“ Zudem wünscht er sich, dass bei seinem Heimdebüt am Samstag (16 Uhr) viele Zuschauer den Weg in den Wilfried-Breuer-Sportpark finden. Nicht mit dabei sind Doppeltorschütze Florian Braunegger und David Bienefeld. Dafür kommt jedoch Goalgetter Dustin Thissen aus dem Urlaub zurück.

Partien am Sonntag. „Wir müssen auf jeden Fall bis zum Ende durchziehen“, fordert Gregor Hermann, Trainer der SG Kaarst II, von seinen Jungs. Gegen Wevelinghoven fiel das Team nach dem Rückstand auseinander und fing sich insgesamt sechs Gegentore ein. Gegen Aufsteiger SG Neukirchen/Hülchrath sollen zudem die „individuellen Fehler abgestellt werden.“ Neuling Neukirchen erkämpfte sich bereits einen Zähler gegen den SV Rosellen.

Vom Schützenfest betroffen ist auch das Team von Trainer Peter Hanschmann - eine Spielverlegung lehnte Gegner SVG Grevenbroich allerdings ab. „Es sind viele Leute, die nicht können. Mindestens vier sind beim Schützenfest“,ärgert sich der Trainer des VdS Nievenheim. Im ersten Spiel legte Nievenheim einen 4:1-Erfolg gegen die Sportfreunde Vorst hin. Auch die SVG startete positiv: Für die Kicker von Trainer Erkan Akan gab es zum Auftakt einen 5:1-Sieg über Aufsteiger Hoisten. In der letzten Partie des zweiten Spieltags treffen die Sportfreunde Vorst vor heimischem Publikum auf den Beziksliga-Absteiger FC Zons. Die Zonser zählen zu den Meisterschaftsfavoriten, mussten aber am vergangenen Wochenende einen großen Schock verdauen. Torwart Sebastian Lopez erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch und musste noch am Sonntagabend operiert werden. Er wird in dieser Saison aller Voraussicht nach nicht mehr zum Einsatz kommen. Marius Pala wird ihn ersetzen. „So einen Schreck und die Bilder bekommst du nicht so schnell aus dem Kopf, aber wir müssen uns jetzt wieder auf Fußball konzentrieren“, sagt Trainer Björn Haas. Immerhin kann er erstmals auf Neuzugang Musa Yesilbag bauen und auch Niko Baum wird vermutlich zur zweiten Halbzeit zum Zonser Team dazu stoßen.