Handball : Wo sie geblieben sind

Während sich die heimischen Drittligisten auf die in Kürze startende Saison vorbereiten, ist die NGZ der Frage nachgegangen, wo die ehemaligen Handballer des DHC Rheinland und des TV Korschenbroich gelandet sind. Das überraschendste Ergebnis: Jörn Ilper trainiert nun die Trierer Miezen

Preisfrage: Was haben Florian von Gruchalla und Pasqual Tovornik gemeinsam? Antwort: Beide sind Linkshänder, beide spielten in der vergangenen Saison für Handball-Zweitligisten aus dem Rhein-Kreis und beide tun dies in der neuen Spielzeit für den SV Post Schwerin.

David und Simon Breuer: bei TuSEM Essen und TuS Ferndorf. Foto: -woi

Kurz vor dem Saisonstart im Handball ist die NGZ der Frage nachgegangen, wo ehemaligen Spieler des DHC Rheinland und des TV Korschenbroich nach dem Abstieg aus der Zweiten Liga gelandet sind. Das überraschendste Ergebnis der Recherche: Jörn Ilper, im November 2011 nach nur elf Spielen geschasster Trainer des TV Korschenbroich, soll nun die "Trierer Miezen", wie sich Frauen-Bundesligist DJK MIC Trier selbst nennt, zum Ligaverbleib führen.

Der Rest verteilt sich wie folgt über die Handball-Republik:

Erste Liga

Der einzige, der es in die "stärkste Liga der Welt" geschafft hat, ist Linkshänder David Breuer (DHC Rheinland, davor TV Korschenbroich). Bei Aufsteiger TuSEM Essen trifft er in Trainer Maik Handschke, dessen Sohn Felix, Hannes Lindt und Fabian Böhm (kam vom Bergischen HC) vier weitere Ex-Dormagener.

  • DHC Rheinland : Handball: DHC muss Freitag improvisieren
  • DHC Rheinland : Geschäftsführer Thomas Kempen geht
  • Korschenbroich : TVK muss Lizenzantrag überarbeiten

Zweite Liga

Einen Umzugswagen konnten Florian von Gruchalla und Pasqual Tovornik bestellen. Der Linkshänder des DHC Rheinland und der Linkshänder des TV Korschenbroich heuerten beide beim SV Post Schwerin an. In den Norden zog es auch TVK-Torhüter Oliver Mayer, der nun bei Erstliga-Absteiger Eintracht Hildesheim zwischen den Pfosten steht. Nicht ganz so weit hatten es Michael Hegemann (Bergischer HC) und Simon Breuer, der zum Zweitliga-Neuling TuS Ferndorf wechselte. Steffen Fischer, ging vom TVK zur HG Saarlouis, Dennis Szczesny aus Dormagen zum TV Bittenfeld.

Dritte Liga

Hier gibt es reichlich Wiedersehensmöglichkeiten: Dennis Marquardt, Markus Breuer und Robin Doetsch vertauschten das TVK-Trikot mit dem des TSV Bayer, Daniel Mestrum ging den umgekehrten Weg. Sebastian und Sven Bartmann wechselten aus Korschenbroich zu Bayer 05 Uerdingen und trafen dort den Ex-Dormagener Michael Wittig. Mathias Lenz ging vom DHC zu ART Düsseldorf, Johannes Clausing zu Eintracht Hagen, wo er in Trainer Khalid Khan und Maciej Dmytruszynski zwei bekannte Gesichter wieder traf. In der Dritten Liga Süd ist Michiel Lochtenbergh (TV Groß-Umstadt), in der Dritten Liga Nord Jendrik Meyer (SF Springe) und Florian Korte (TSG Altenhagen-Heepen) aktiv.

Oberliga

Mathias Fuchs verließ nach zwei Jahren den TVK Richtung Bergische Panther. Ausland Bartosz Konitz kehrte nach Polen zurück, spielt nun für Pogon Stettin. Der Verbleib aller anderen Spieler ist unbekannt.

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE