Korschenbroich: Wilfried Vennen ist jetzt König

Korschenbroich: Wilfried Vennen ist jetzt König

Höhepunkt der Liedberger Frühkirmes war bei der St.-Sebastianus-Bruderschaft die Krönung des neuen Königspaars Wilfried und Birgit Vennen. Sie traten die Nachfolge von Georg und Sylvia Schütze an.

Das hat es "Im Alten Brauhaus" nicht allzu oft gegeben: Das Traditionslokal blieb am Samstag Abend geschlossen, und das Brauhaus-Team hatte sich komplett auf "Betriebsausflug" begeben. Aus gutem Grund, denn Brauhaus-Chef Wilfried Vennen (48) und seine Frau Birgit (49) traten jetzt im Festzelt ihr Amt als neues Königspaar der St.-Sebastianus-Bruderschaft an, wo die Belegschaft zu ihren ersten Gratulanten zählte.

Für die beiden neuen Regenten jährte sich zudem ein wichtiges Datum: Auf den Tag genau vor 29 Jahren sind sie sich zum ersten Mal begegnet. Und zwar standesgemäß, denn auch dies geschah bei der Liedberger Frühkirmes. Um Punkt 20.50 Uhr rief Brudermeister Josef Schnock am Samstag Wilfried Vennen als neuen König aus. Nur wenige Minuten später war in Regie von Präses Pfarrer Frank Josef van de Rieth die Krönung vollzogen worden.

Ein Königsbewerber hatte sich beim Vogelschuss 2010 zunächst nicht gefunden. Wilfried Vennen sprang spontan in die Bresche, nachdem er schon in früheren Jahren zwei Anläufe unternommen hatte, um sich den Traum von der Königswürde in seinem Heimatort zu erfüllen. "Wir versprechen Dir, Du wirst es nicht bereuen", versicherte Josef Schnock dem neuen König.

Vennen, der weit über Liedbergs Grenzen hinaus als "singender Gastwirt" bekannt ist, startete seine Schützenlaufbahn einst bei einem inzwischen in den Pionieren aufgegangenen Jägerzug. Als er sich mit seiner Gaststätte selbständig machte, war an eine aktive Teilnahme an den Schützenfesten natürlich nicht mehr zu denken, wenngleich Wilfried Vennen ihr stets eng verbunden geblieben ist. Mit ihren Eltern freuen sich die beiden Töchter Natascha (23) und Katja (21) auf das bevor stehende Regierungsjahr, das bereits mit dem Schützenfest im August seinen absoluten Höhepunkt erreichen wird.

Als Ministerpaare kümmern sich Rolf und Christel Krücken sowie Heino Hoster und seine Lebensgefährtin Ulli Maier um die Regierungsgeschäfte am Königshof. Was beim Schützenfest Änderungen an der Regimentsspitze nötig macht: Für General Heino Hoster übernimmt Oberst Peter Holter das Kommando, "und für Hauptmann Rolf Krücken springt der ehemalige Regimentsspieß Franz-Johann Maaßen ein", wie Josef Schnock bekannt gab.

Der Krönung voraus ging die Verabschiedung des bisherigen Königspaars Georg und Sylvia Schütze, denen Severin Baumeister und Vera Beuels sowie Friedel und Anna-Maria Schwatze als Minister zur Seite standen. Sylvia Schütze wartete mit einem besonderen Abschiedsgeschenk für die Schützen auf: Aus einem eigenen Koffer hat sie ein jetzt der Bruderschaft gestiftetes Behältnis gebastelt, in dem diese künftig ihr wertvolles Königszepter aufbewahren kann.

(NGZ)