Sportlerwahl : Wiegele schafft den Hattrick

Pferdesport ist im Rhein-Kreis Neuss eine ganz große Nummer. Bei der NGZ-Sportlerwahl des Jahres belegten die Kandidaten aus dem Reiterlager die ersten vier Plätze. Simone Wiegele gewann zum dritten Mal in Folge.

Die NGZ-Sportlerwahl des Jahres und das Voltigieren — das ist eine ganz besondere Beziehung. Bereits achtmal kamen die Gewinner in der bewegten Geschichte der Veranstaltung seit 1978 aus dieser Sportart, bei der insgesamt 34. Auflage — wieder von den Partnern des Sports unterstützt — gesellte sich der neunte Sieg hinzu. Wie in den beiden vergangenen Jahren stand Simone Wiegele vom RSV Grimlinghausen bei der Sportlerwahl 2011 in der Gunst der NGZ-Leser ganz oben. 32,17 Prozent der insgesamt 2661 per Telefon und Internet abgegebenen Stimmen bescherten ihr mit deutlichem Vorsprung den dritten Sieg in Folge — sozusagen einen Hattrick.

So war der Ort für die Abschlussveranstaltung gestern Abend auch mit Blick auf die weiteren Platzierungen perfekt gewählt. Denn auch Voltigierpferd Arkansas auf Rang zwei — erstmals schaffte es ein Tier aufs Treppchen — und die Viertplatzierte Voltigiererin Simone Riedl hatten ein Heimspiel, Springreiter Gilbert Tillmann (RC Gut Neuhaus) auf Rang drei hat sich zumindest sehr wohl gefühlt. Zum ersten Mal überhaupt war die NGZ nämlich zu diesem Anlass in einen Reitstall eingekehrt, dort wo der RSV Grimlinghausen schon seit Jahrzehnten an seinen beeindruckenden Erfolgen arbeitet — nämlich auf dem Nixhof in Neuss-Selikum. Klar, dass da auch Nadia Zülow nicht fehlen durfte. Die erfolgreichste Voltigiererin aller Zeiten, die von 1998 bis 2001 selbst viermal bei der NGZ-Sportlerwahl gewonnen hatte, führte gemeinsam mit Sportredakteur Volker Koch durch den Abend. Dass sich dabei alles um Pferdesport drehte, war nur logisch. Für die zahlreichen Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft hatte Gastgeber RSV Grimlinghausen in Kooperation mit dem Kreispferdesportverband Neuss ein attraktives Programm mit Vorführungen aus unterschiedlichen Disziplinen des Reitsports auf die Beine gestellt. Dabei war die Anfängergruppe des RSV ebenso beeindruckend wie die behinderten Menschen, die bei der Hippotherapie die Einfühlsamkeit der Pferde genießen. Juliette Piotrowski, eines der größten Talente im deutschen Dressurreitsport, zeigte Lektionen aus ihrem großen Repertoire, Gilbert Tillmann brachte die Gäste mit spektakulären Steilsprüngen zum Staunen und einige Mitglieder der A-Gruppe des RSV Grimlinghausen zeigten Teile ihrer Kür-Programme, mit denen sie im vergangenen Jahr von Erfolg zu Erfolg geeilt sind.

Darin eingebettet war die Präsentation der Kandidaten der NGZ-Sportlerwahl des Jahres und ihrer Platzierungen. Da war es ganz praktisch, dass die Reitsportler wegen ihres erfolgreichen Abschneidens erst ganz zum Schluss kamen, so konnten sie auch ihr Können zeigen. Zum Beispiel Siegerin Simone Wiegele, die eigentlich lieber Arkansas auf Platz eins gesehen hätte: "Ich freue mich aber trotzdem. Schließlich halten wir beim Voltigieren alle ganz eng zusammen." Dass sie nach Siegen noch zu Nadia Zülow aufschließt, ist allerdings ausgeschlossen. Sie hat sich entschlossen, ihre aktive Karriere zu beenden. Doch dem Voltigiersport bleibt sie erhalten. "Ich habe als Trainerin des Junior-Teams eine ganz tolle Aufgabe übernommen."

(NGZ)