1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: Wichtiger Doppelspieltag für BW Grevenbroich

Lokalsport : Wichtiger Doppelspieltag für BW Grevenbroich

Tischtennis-Verbandsliga: Blau-Weiss peilt Aufstieg über Relegation an, Neukirchen muss im Abstiegskampf punkten.

Die Tischtennis-Spieler des Verbandsligisten TTC BW Grevenbroich sind fest entschlossen, in der kommenden Saison wieder eine Etage höher in der NRW-Liga an den Start zu gehen. Auf direktem Wege dürfte das allerdings sehr schwer werden, da der aktuelle Primus an der Spitze, Borussia Aachen-Brand, derzeit keine Schwäche zeigt und dem Titelgewinn entgegen strebt.

Im Grevenbroicher Lager hat man sich daher bereits darauf eingestellt, im Mai die Aufstiegsrunde zu spielen. Am Wochenende könnten die Schloss-Städter den Grundstein für eine Teilnahme legen. "Mit zwei Siegen wäre uns der Relegationsplatz, der vor der Saison auch das Minimalziel darstellte, kaum mehr zu nehmen. Sowohl in Brühl als auch gegen Kreuzau sind wir Favorit, werden aber eine gute Leistung zeigen müssen", sagt Kapitän Janos Pigerl.

Zunächst muss das Sextett am Samstag um 18.30 Uhr (Sporthalle der Grundschule Brühl-Vochem, St. Albert Straße) beim Tabellenachten TTC BW Brühl-Vochem II antreten. Am Sonntag (14 Uhr, Sporthalle der Realschule, Bergheimer Straße) steht dann das Heimspiel gegen den direkten Verfolger TTF Krezau an, der vor diesem Spieltag vier Punkte Rückstand auf das BW-Sextett hat. "Bei Brühl hängt einiges von der Aufstellung ab, nominell haben sie ein recht ausgeglichenes Team. Kreuzau hingegen wird uns insbesondere im oberen Paarkreuz gefährlich. Wenn wir dort zwei bis Punkte holen, sollten wir uns ab Position drei absetzen können", meint Pigerl, der hofft, dass René Holz und Christoph Karas, die beide grippegeschwächt sind, bis zum Wochenende wieder fit werden.

  • Lokalsport : Tischtennis: Grevenbroich steigt in die NRW-Liga auf
  • Lokalsport : Grevenbroich will zurück in die NRW-Liga
  • Lokalsport : In Grevenbroich geht's um Aufstieg

Schützenhilfe könnten die Schloss-Städter von der Holzbüttgener Zweitvertretung bekommen. Die gastiert am Samstagabend (18.30 Uhr, Sportzentrum Kreuzau) in Kreuzau, muss dabei allerdings auf zwei Leistungsträger verzichten. Außer Jörn Ehlen, der am Mittwoch am Meniskus operiert wurde, fehlt den Kaarstern auch die Nummer eins, Henrik Cobbers, der für die Erstvertretung bei der TG Neuss im Einsatz ist. Für die DJK Neukirchen ist am Samstag (18 Uhr, Sporthalle An den Hecken) gegen den Tabellenletzten ASV Süchteln ein Sieg Voraussetzung, wenn sich das Team noch auf einen direkten Nicht-Abstiegsplatz retten will. "Für uns starten jetzt die ersten Endspiele, da sind gegen Süchteln zwei Punkte Pflicht. Wir geben alles dafür und treten mit den ersten sechs Spielern an", sagt Kapitän Ralf Menke.

(rust)