Pferdesport : Voltigierer sind auf dem Weg nach Tryon

Die Neusser Pferdeakrobaten Janika Derks und Johannes Kay peilen bei den Weltreiterspielen in den USA eine Medaille an.

Die Luftbrücke steht: 280 Vierbeiner sind in den letzten Tagen per Flugzeug in die USA gereist – der größte Lufttransport in der Geschichte des Pferdesports überhaupt. Anlass sind die Weltreiterspiele, die am Montag in Tryon im US-Bundesstaat North Carolina eröffnet wurden. Alleine 23 Flüge starteten in Brüssel und Dubai, mit an Bord: Carousso Hit und Dark Beluga aus dem Stall des RSV Grimlinghausen auf dem Nixhof in Selikum.

Sie sollen Janika Derks und Johannes Kay bei den am Dienstag (18. September) startenden Weltmeisterschaften der Voltigierer zur Medaille tragen. Läuft alles optimal, könnten es sogar zwei werden. Denn außer im Pas de Deux, wo die beiden vor zwei Jahren bei der WM in Le Mans überraschend Silber gewannen, geht Janika Derks auch im Einzelwettbewerb an den Start. Bundestrainerin Ulla Ramge blickt den Welt-Titelkämpfen jedenfalls optimistisch entgegen: „Ziel ist es, dass unsere Voltigierer ihre Leistungen abrufen. Wenn das gelingt, haben wir sehr gute Chancen, in allen vier Entscheidungen vorne mitzumischen.“ Doch sie weiß auch, dass das Niveau bei den nur alle vier Jahre stattfinden Weltreiterspielen – dort ermitteln alle pferdesportlichen Disziplinen gleichzeitig an einem Ort ihre Weltmeister – noch einmal höher ist als bei „normalen“ Weltmeisterschaften: „Die Konkurrenz ist natürlich stark. Wir sind sehr gespannt, wie sich neben den bekannt starken Nationen wie Schweiz, Frankreich und Italien die US-Gastgeber präsentieren.“

Wobei sich die beiden Physiotherapeuten im Trikot des RSV Grimlinghausen nicht nur gegen die internationale, sondern auch die Konkurrenz im eigenen Lager behaupten müssen. Im Pas de Deux sieht Ramge das Duo und die ebenfalls nominierten Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch „fast gleich stark“. Im Einzel muss sich Derks gegen Europameisterin Kristina Boe und Vize-Europameisterin Sara Kay behaupten – die ältere Schwester ihres Pas-de-Deux-Partners.