1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Weiter Warten auf das Lerche-Kunstwerk

Jüchen : Weiter Warten auf das Lerche-Kunstwerk

Eigentlich wollte Gerolf Hommel (FWG) in letzter Minute das geplante Horst-Lerche-Kunstwerk für den fünften Kreisverkehr verhindern – dies hatte er vor der vergangenen Ratssitzung erklärt. Deshalb hatte er im Gemeinderat in einem Antrag die Frage nach den Folgekosten gestellt. Hommels Argument: "Es kann nicht sein, dass dafür andere Zuschüsse, etwa für Büchereien, gestrichen werden."

Doch damit ist Hommel jetzt gescheitert – die Pläne für das "Stadttörchen" am neuen Kreisel Robert-Bosch-Straße/B 59 werden weiterhin verfolgt. Jetzt hängt alles von Horst Lerche ab, der seiner Wahlheimat Jüchen die blaue Stahlkonstruktion mit dem Gemeindewappen zum Geschenk machen wollte: Während der Künstler seinen Entwurf ohne Honorar zur Verfügung stellen wollte, hat sich die FDP für den Bau stark gemacht: Sie bekräftigte, Sponsoren für die rund 8000 Euro teure Konstruktion suchen zu wollen: "Wir werden dafür Geldgeber finden", hatte Wilfried Unrein (FDP) erklärt.

Was die finanzielle Seite angeht, hatte Bürgermeister Harald Zillikens bereits mehrfach erklärt, die Lerche-Konstruktion nur unter der Voraussetzung realisieren zu wollen, "dass der Gemeinde Jüchen dadurch keine Kosten entstehen".

Als Antwort auf Gerolf Hommels Antrag erklärte der Bürgermeister jetzt: "Damit ist ausgeschlossen, dass Mitarbeiter des Bauhofs in das Projekt involviert werden." Vielleicht würde es gelingen, ähnlich wie bei den anderen Kreisverkehren Sponsoren zu finden, die die Grüngestaltung und -pflege für diesen Kreisel übernähmen. Bedenken wegen Planungs- und Baurecht gebe es nicht, wie die Verwaltung Horst Lerche geschrieben habe. Jetzt warte man auf seine Antwort.

(NGZ)