1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Weihnachtsstern vom Niederrhein

Korschenbroich : Weihnachtsstern vom Niederrhein

Weihnachtssterne sind anspruchsvolle Gäste. "Sie haben es gerne warm, Kälte vertragen sie gar nicht", erklärt Christoph Schönges, Gärtnermeister aus Korschenbroich. Er allein produziert jährlich rund 120.000 dieser Zierpflanzen, die gerade in diesen Dezembertagen in vielen Wohnzimmern Einzug halten.

"Im Gewächshaus wachen die Pflanzen bei 16 bis 18 Grad", sagt Schönges. Temperaturen unter zehn Grad dagegen würden diese ursprünglich aus Mexiko stammenden Blumen gar nicht mögen. Tipp des Fachmannes: "Der Besitzer sollte nach Möglichkeit darauf achten, dass die Pflanze es schön warm hat."

"Weihnachtssterne als Zimmerpflanzen haben derzeit Hochsaison", ergänzt Anke Schirocki, die stellvertretende Geschäftsführerin der Netzwerk-Initiative Agrobusiness Niederrhein. "Das spüren auch die Gärtner in unserer Region." Sie arbeiten auch Hochtouren, damit die Weihnachtssterne für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen können.

Rund 6,3 Millionen dieser Blumen werden allein in der Blumenregion Niederrhein gezogen. Das 2007 gegründete Netzwerk Agrobusiness fördert dabei die Zusammenarbeit all derer, die daran beteiligt sind: Gewächshaustechniker, Vermarkter, Topfhersteller und, und, und.

Wer einen Weihnachtsstern gekauft hat, möchte auch lange Freude an dem Gewächs haben. Dazu rät der Korschenbroicher Gärtner und Agrobusiness-Partner Schönges:

Zugluft vermeiden Oft stellte man sie auf der Fensterbank in der Küche. Wenn man dann kräftig durchlüfte, kann das "für die Weihnachtssterne der Tod sein."

Richtig gießen Die feinfühlige Pflanze sollte immer von unten gewässert werden. "Etwa indem man Wasser in den Übertopf gibt, so dass die Wurzeln die Flüssigkeit aufsaugen können. Allerdings sollte nicht zu viel gegossen werden. Das Wasser sollte nach sieben bis zehn Minuten verschwunden sein. Sonst werde das Wurzelwerk nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, die Wurzeln faulen.

Die richtige Farbe? Nicht verwechseln "Die Blüte des Weihnachtssterns sind nur die kleinen gelben Stängel, die nicht mit den bunten Hochblättern zu verwechseln sind", sagt Schönges. Durch Züchtung gibt es diese in einer Farbpalette von pink bis orange. Vor Weihnachten aber markieren die Klassiker den Trend: Rot und ein sanftes Creme.

(dhk)