1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Wall of Fame in Neuss - Feierstunde verschoben

Stadtsportverband Neuss : „Wall of Fame“-Ehrung verschoben

Die Feierstunde zu Ehren der ersten 16 Persönlichkeiten aus dem Neusser Sport, die auf Stelen verewigt werden, fällt wegen Corona aus. Neuer Anlauf im Frühjahr.

Auch wenn noch nicht endgültig feststeht, wo in der Neusser Innenstadt die Stelen der sogenannten „Wall of Fame“ platziert werden, hat der Stadtsportverband Neuss (SSV) großen Wert darauf, im Jahr seines 100-jährigen Bestehens das Projekt zur Würdigung der verdientesten Sportgrößen der Stadt so weit wie möglich voranzutreiben. Deswegen sollten am Freitagabend die von einem Beirat bestimmten ersten 16 Persönlichkeiten, deren Namen zukünftig auf den Stelen prangen sollen, in einer Feierstunde im alten Ratssaal vorgestellt werden.

Doch daraus wird ebenso wenig etwas wie aus der im Rahmen der Feierstunde geplanten Überreichung der Sport-Ehrengabe der Stadt Neuss an Wilhelm Fuchs, Ehrenvorsitzender des SSV, sowie der Auszeichnung der Butterfl’ice, das Synchron-Eiskunstlauf-Team des Neusser Schlittschuh-Klubs, als Mannschaft des Jahres. Am Dienstag erfolgte nach Absprache des SSV mit der Verwaltungsspitze die Absage wegen der bedenklichen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie. „Dieser Schritt ist uns sehr schwergefallen. Schließlich hatten wir so gut wie von allen Persönlichkeiten oder deren Vertretern Zusagen für die Feierstunde bekommen“, erklärt SSV-Geschäftsführer Gösta Müller. Und Meinolf Sprink als Vorsitzender des Stadtsportverbandes ergänzt: „Die Entscheidung ist sehr einvernehmlich mit der Stadt getroffen worden. Klar ist aber auch, dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist.“ Geplant ist, im Frühjahr 2022 einen neuen Anlauf zu wagen.

  • Thomas Schneider wird in die „Hall
    Viersener Großmeister Thomas Schneider : Aufnahme in renommierte Taekwondo „Hall of Fame“
  • Der Neusser HV im Heimspiel gegen
    Handball-Regionalliga : Neusser HV im Nachholspiel Favorit
  • Die Piuskirche in Neuss. (Archivfoto)
    Zum Totengedenk-Sonntag : Beeindruckendes Konzert in der Neusser Piuskirche

Bis dahin könnte auch feststehen, wo die etwa 2,20 Meter hohen Dreikantstelen platziert werden, auf denen Schilder mit Bildern und Angaben zu den Neusser Sport-Persönlichkeiten angebracht werden. Der bislang favorisierte Standort auf dem Grünstreifen gegenüber vom Zeughaus ist vom Tisch, weil dort die vorhandene Treppe um eine Rampe für Rollstuhl- und Fahrradfahrer erweitert werden soll. Alternativ wird jetzt ein Standort im Umfeld des Hamtorplatzes gesucht. Von der Form der Stelen vermitteln die Miniaturausgaben einen guten Eindruck, die am Freitag als Würdigung an die Persönlichkeiten hätten überreicht werden sollen. Sie wurden vom Grafikdesigner Roland Kaiping gestaltet, der auch schon das neue SSV-Logo entworfen hatte.