1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Voltigieren: Janika Derks aus Dormagen gewinnt Weltcup in Leipzig

Voltigieren :  Janika Derks gewinnt Weltcup in Leipzig

Die 28-Jährige bezwingt dabei auch Weltmeisterin Kristina Boe aus Hamburg.

In Leipzig gelang Janika Derks vom RSV Neuss-Grimlinghausen ein souveräner Einstieg in die Weltcup-Saison: Bei den Damen gewann die Vize-Weltmeisterin aus Dormagen mit 8,629 Punkten. Die 28 Jahre alte Physiotherapeutin lag mit Dark Beluga und Longenführerin Barbara Rosiny deutlich vor der Konkurrenz und verbuchte damit die maximale Ausbeute von 15 Zählern. Die amtierende Weltmeisterin Kristina Boe (Hamburg) belegte bei ihrem letzten Weltcupstart auf Don de la Mar mit Winnie Schlüter an der Longe nur Platz drei. Bei einer Drehung kam die 30 Jahre alte Unfall-Chirurgin, die vor zwei Jahren in Leipzig gewonnen hatte, zu weit nach außen ab und verlor kurz die Balance. Boe, die im April nach dem Finale im französischen Saumur ihre so überaus erfolgreiche Voltigier-Karriere beendet, sagte im Anschluss: „Heute war ich aufgeregter als Don, der am Tag zuvor etwas zappelig war. Heute habe ich es versemmelt.“ Mit 7,779 Punkten landete sie nicht nur hinter Janika Derks, sondern auch hinter Alina Ross (7,746 Punkte).  Die Vize-Europameiserin der Junioren aus dem mecklenburgischen Userin sorgte damit auf San Zero (Longenführerin Marion Schulze) bei ihrem ersten Turnier bei den Senioren für die größte Überraschung. Derweil fand Kristina Boe lobende Worte für die Siegerin: „Der Janika gönne ich das von ganzem Herzen. Sie hat hier eine tolle Leistung abgeliefert.“ In einer emotionalen Abschiedsrede rührte ihr langjähriger Wegbegleiter Kai Vorberg nicht nur die Hamburgerin selbst, die in den vergangenen Jahren alles gewinnen konnte, was es im Voltigiersport zu gewinnen gibt (EM-Gold 2017, WM-Gold 2018, Weltcup-Sieg 2018), zu Tränen. „Wir sind stolz, Dich auf Deinem Weg begleitet zu haben“, betonte der Co-Bundestrainer. Boe wird noch bei den Weltcup-Stationen in Offenburg und Saumur antreten.  Das Turnier in Leipzig jedoch war ihr letzter Auftritt mit ihrem „Donny“. Die deutschen Voltigierer hatten in Leipzig auch als Team überzeugt und nahtlos an die Top-Ergebnisse der Weltreiterspiele angeschlossen. Den Schützlingen von Bundestrainerin Ulla Ramge und Disziplintrainer Kai Vorberg gelang bei der 22. Auflage der „Partner Pferd“ (zum 11. Mal mit Voltigieren) ein Dreifach-Triumph: Janika Derks, Jannik Heiland aus Wulfsen (mit Dark Beluga und Longenführerin Barbara Rosiny) sowie Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs (Köln) im „Pas-de-Deux“ gewannen die dritte der vier Qualifikationsetappen der Winter-Saison 2018/19. Die abschließende Qualifikations-Station für den Weltcup findet in zwei Wochen bei den Baden-Classics in Offenburg statt. Das Finale steigt dann in Saumur.