Volleyball : Volleyball: Bayer-Trainer fordert einen Sieg

Eigentlich ist Dieter van Oost eher zurückhaltend, wenn es darum geht, in der Öffentlichkeit eine Zielsetzung für das nächste Spiel auszugeben. Doch dieses Mal sieht es beim Trainer der Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen anders aus: „Ich will einen Sieg.

Zwei Punkte sind das Minimum, über drei wäre ich aber auch nicht undankbar“.

Und somit stehen die Dormagenerinnen vor ihrem Heimspiel am Samstag ab 19 Uhr gegen den SV Wachtberg ein wenig unter Druck, zumal der Aufsteiger nur einen Punkt weniger auf dem Konto hat als der TSV. Dennoch ist van Oost zuversichtlich – auch, weil sein Team die knapp vierwöchige Spielpause gut genutzt hat. „Wir haben athletisch und taktisch gut gearbeitet, in Annahme und Aufschlag Alternativen erarbeitet“, sagt van Oost. Und diese Arbeit trägt Früchte: In der graphischen statistischen Auswertung, die van Oost einmal im Monat für jede seiner Spielerinnen anfertigt, ist bei allen eine Trendverbesserung zu erkennen. „Die ist zwar nicht mehr so groß wie am Anfang, aber man sieht, wir sind noch auf dem Weg“, sagt der TSV-Trainer, der jetzt auch offiziell mit Bernd Knorreck einen Assistenztrainer an seiner Seite hat.

Mehr von RP ONLINE