Volleyball: TSV Bayer Dormagen verliert trotz guter Ansätze gegen Hürth

Volleyball : Dormagen verliert trotz der guten Ansätze

Nach der 1:3-Niederlage gegen TVA Hürth müssen Bayer-Volleyballerinnen den Blick nach unten richten.

(HSp) Dass sie durchaus in der Lage sind, mit den Teams der Oberliga mitzuhalten, zeigten die jungen Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen zum Auftakt ins Spieljahr 2020.

Dummerweise gelang es dem Team von Trainer Dieter van Oost allerdings nicht, sein vorhandenes Potenzial über die gesamte Spieldauer abzurufen und so stand zum Ende der Hinrunde eine 1:3 (19:25, 12:15, 33:31, 12:25)-Niederlage gegen den TVA Hürth zu Buche. Vor allem im dritten Durchgang bewiesen die Dormagenerinnen Nervenstärke und Durchsetzungsvermögen, ließen Spielwitz und Siegeswillen durchblitzen. Doch in den anderen Sätzen reihten sich zu häufig Fehler an Fehler, so dass mehr als ein Satzgewinn einfach nicht drin war gegen den locker aufspielenden Tabellenvierten.

Damit steht dem TSV Bayer Dormagen eine spannende Rückrunde bevor, in der es darum geht, sich zu stabilisieren und vor allem Punkte für den Klassenverbleib zu sammeln. Denn vom mit den Teams aus Düren und Aachen (beide 7 Punkte) besetzten Tabellenende trennt die Dormagenerinnen auf Rang acht nur noch ein Zähler. Der Abstand zum unteren Mittelfeld beträgt indes schon drei Punkte.