Volleyball: Kaltstart für den TSV Bayer Dormagen in der Oberliga

Volleyball : Kaltstart für den TSV Bayer Dormagen

Die Mannschaft von Trainer Dieter van Oost empfängt starken Aufsteiger.

Es war eine ungewohnt lange Pause, die die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen rund um den Jahreswechsel eingelegt haben. Aber Reinigungsarbeiten in den Hallen am Höhenberg ließen kein Training zu, so dass Trainer Dieter van Oost gerade einmal eine Übungseinheit mit seinen Schützlingen im neuen Jahr absolviert hat. Dennoch steht am Sonntag das letzte Spiel der Hinrunde auf dem Plan, dabei misst sich der TSV ab 17 Uhr mit dem starken Aufsteiger TVA Hürth am Dormagener Höhenberg. „Ich habe das Team vor einiger Zeit sehr intensiv verfolgt“, sagt TSV-Coach Dieter van Oost, „deshalb weiß ich gut, was auf uns zukommen wird. Dennoch würde es mich nicht überraschen, wenn wir etwas Zählbares einfahren würden.“ Vier Punkte und drei Plätze trennen die beiden Teams in der Tabelle, so dass der TSV mit einem Sieg die Chance hätte, den Rückstand auf das Mittelfeld der Liga zu verkürzen. Vielleicht sorgt ja die Tatsache, dass sich einige ehemalige Mitspielerinnen zum Anfeuern angekündigt haben, für einen zusätzlichen Motivationsschub.