Lokalsport: Volleyball: Beim TSV ist im Saisonfinale die Luft raus

Lokalsport: Volleyball: Beim TSV ist im Saisonfinale die Luft raus

Um exakt 17.05 Uhr am Samstagnachmittag war sie Geschichte, die Volleyballsaison 2017/18 für die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen. Mit einer 1:3-Niederlage (15:25, 23:25, 25:18, 25:14) im Werksduell mit dem jungen Team des TSV Bayer Leverkusen II verabschiedeten sich die Dormagenerinnen aus der Spielzeit, die sie auf dem zweiten Platz beenden. "Am Ende war einfach die Luft raus", resümierte TSV-Trainerin Hendrike Spaar.

Nach großen Schwierigkeiten in Satz eins, der nach nur 19 Minuten an die Gastgeberinnen aus Leverkusen ging, fanden die Gäste aus Dormagen zwar besser ins Spiel, doch das Fehlen von Zuspielerin Mareen Müller machte sich an allen Ecken und Ende bemerkbar. "Die Mädels haben zwar versucht, die Ausfälle zu kompensieren, am Ende aber war Leverkusen eine Nummer zu groß für uns", sagte Spaar.

Besonders im Aufschlag gingen die Gastgeberinnen extrem hohes Risiko und hatten damit Erfolg: Lediglich im dritten Durchgang agierte der TSV aus Dormagen nach einigen taktischen Umstellungen auf Augenhöhe und holte sich den Satz, doch der vierten Satz wurde dann zum Schaulaufen für die Gastgeberinnen, die sich damit für die 2:3-Hinspielniederlage revanchierten.

  • Lokalsport : Volleyball: TSV baut seinen Vorsprung aus

Wohin die Reise für die Dormagenerinnen in Zukunft geht, klärt sich morgen bei der Mannschaftssitzung - auf die Aufstiegsrelegation hatte das Team ja bereits verzichtet.

(HSp)