Reiten Volles Haus bei Dressurtagen in Grefrath

Grefrath · Die Neuss-Grefrather-Dressurtage lockten mit hochklassigem Sport und einer tollen Atmosphäre wieder viele Zuschauer an. Der Höhepunkt war die Flutlichkür.

Martin Sander vom PSV Klitzenhof mit Dr. Bee.

Martin Sander vom PSV Klitzenhof mit Dr. Bee.

Foto: Julia Strauch

Ihrem Ruf als Publikumsmagnet sind die Neuss-Grefrather Dressurtage auch in diesem Jahr gerecht geworden. Insbesondere der Freitagabend mit der Entscheidung in der Prix St. Georg Kür S* unter Flutlicht und der anschließenden Hofparty auf der Anlage der Familie Held/Schleypen stießen auf großes Interesse. „Zu Spitzenzeiten waren über 500 Zuschauer anwesend, alle Tribünen waren voll“, meinte Jannick Schleypen vom ausrichtenden Neuss-Grefrather Reitclub.

Doch auch schon am Eröffnungstag kamen viele Menschen nach Grefrath, denn da standen gleich zwei schwere Prüfungen an, in denen es um die Qualifikation für den Freitagabend ging. Der Sieg in der ersten Abteilung ging mit 68,026 Prozent an Marion Schleypen mit Royal Magic vom Ausrichter, sie verwies Caterina Clingen mit Venezia H und Natascha Jansen mit Golden Eye 38 auf die Plätze zwei und drei. Die zweite Abteilung entschied die ebenfalls mit einem Heimvorteil ausgestattete Stefanie Wittmann mit Nymphenburgs Royal Side und 71,754 Prozent souverän für sich. Mona Spreyer (Förderkreis Dressur Neuss) mit Polerouge VDH und 68,289 Prozent verwies Lukas Blatzheim auf Platz drei. Zum stimmungsvollen Finale unter Flutlichttraten dann elf Paare an, wobei in Elena Kroll vom RFV von Bredow Wetten eine auswärtige Reiterin die Nase vorne hatte. Dahinter folgten Marion Schleypen und ihr Vereinskamerad Christian Reisch mit Cameron Diaz. Höhepunkt des dritten Turniertags war eine Prüfung auf M**-Niveau an. Dabei belegte Martin Sander vom PSV Klitzenhof mit Doktor Bee den zweiten und mit Nemo AW den dritten Platz, nur Sophie Jamar vom RV Lenzenhof in Krefeld war als Siegerin einen Hauch besser.

Der finale Turniertag wartete mit zwei Qualifikationsprüfungen für die HKM-Bundeschampionate auf. Zum einen eine Dressurpferdeprüfung der Klasse L für fünfjährige Pferde und eine Dressurpferdeprüfung der Klasse M International für sechsjährige Pferde. Bei den Fünfjährigen teilten sich Christian Reisch mit Fire of Romance und Mira Wienhofen mit Sunday`s Secret Rang eins, wobei sie auch die für die Qualifikation erforderliche Gesamtnote schafften. Bei den Sechsjährigen qualifizierten sich die ersten Drei: Marina Welbers auf Vaida-Girl (8,9), Mate Garai auf Galleria‘s Rudi (8,2) und Warwick Mc Lean auf Abtwald‘s Götterfunke (8,0). Abgerundet wurde das Turniergeschehen mit einer Dressurprüfung der Klasse S**, wobei in Alissa Reisch mit Royal Diamond 20 als Zweite und Julia Joost mit Dr. Jackyl als Dritte wieder zwei Reiterinnen vom Neuss-Grefrather RC ganz vorne mitmischten. Das Fazit von Janick Schleypen: „Tolles Wetter, viele Besucher, gute Stimmung. So macht ein Turnier Spaß.“