Lokalsport: Vikings gelingt gestern enorm wichtiger Sieg in Saarlouis

Lokalsport : Vikings gelingt gestern enorm wichtiger Sieg in Saarlouis

Diese zwei Punkte können im Kampf um den Verbleib in der 2. Handball-Bundesliga Gold wert sein für den HC Rhein Vikings: Zwei Tage nach der 21:24-Niederlage im Kellerduell mit dem EHV Aue (setzte sich gestern mit 28:21 gegen die HBW Balingen-Weilstetten durch) gelang dank eines starken Schluss-Spurts ein 22:20-Sieg (Halbzeit 9:11) beim Tabellenletzten HG Saarlouis, mit dem die Vikings ihren Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte vergrößerten.

Wichtig war der Sieg nicht nur für die Moral, sondern vor allem mit Blick auf das Restprogramm, das ihnen in den restlichen sechs Partien mit dem zwei Punkte schlechteren Wilhelmshavener HV nur noch einen direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller beschert. Vor 925 Zuschauern hatten die Vikings dabei gestern Nachmittag bange Minuten zu überstehen. Denn nur fünf Minuten, nachdem sie durch einen Gegenstoß von Bennet Johnen beim 16:15 (42.) erstmals in Führung gegangen waren, erhielten Dennis Aust und Thomas Bahn beim Spielstand von 18:17 innerhalb von 14 Sekunden Zeitstrafen aufgebrummt. Doch die Gastgeber konnten diese Überzahl nur zum Ausgleichstreffer durch einen Siebenmeter von Lars Weissgerber nutzen. Das 19:19 (53.) bedeutete den letzten Gleichstand der Begegnung, Treffer von Thomas Bahn, Christian Hoße und Alexander Oelze ließen die Vikings anschließend auf 22:19 (58.) wegziehen.

"Ich muss der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Sie hat diese Partie trotz der schwierigen Situation nach dem Aue-Spiel gewonnen und damit die richtige Reaktion auf die kritischen Stimmen gegeben, die aufgekommen sind", sagte Trainer Ceven Klatt, "die sieben Punkte Vorsprung sind eine schöne Momentaufnahme, die uns gut tut."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE