Fußball: Brisantes Stadtduell im Pokal-Viertelfinale

A-Ligist 1. FC Grevenbroich-Süd erwartet den TuS Grevenbroich, TuS Hackenbroich die DJK Gnadental.

Am morgigen Donnerstag werden im Fußball-Kreis Neuss die zwei verbliebenen Kreispokal-Viertelfinalspiele ausgetragen. Eines davon wird in Grevenbroich mit großer Spannung erwartet: Der 1. FC Grevenbroich-Süd empfängt den Stadtrivalen TuS Grevenbroich.

Die Jubelschreie der Spieler und Fans vom 1. FC Grevenbroich-Süd ließen schon bei der Auslosung der Viertelfinals während der Hallenkreismeisterschaften erahnen, welche Bedeutung und Brisanz in diesem Duell steckt. „Wir freuen uns, sind sehr motiviert und werden alles reinhauen“, versichert Süds Trainer Kevin Hahn. Der Coach selber verpasst womöglich das Pokal-Derby, ein Infekt bindet ihn zurzeit ans Bett. Hahn glaubt dennoch fest an ein Weiterkommen seiner Jungs und denkt schon einen Schritt weiter: „Wenn wir diese Runde überstehen, können wir an der Niederrheinpokal-Qualifikation schnuppern.“ Für Hahn ist alles ein Bonus in dieser Saison: Aktuell Platz drei in der Liga, Vizemeister in der Halle und im Viertelfinale des Kreispokals. „Für uns ist bis jetzt alles gut gelaufen. Wir hatten keine Vorgaben, das kommt jetzt alles on Top“, so Hahn.

Seit der Saison 2013/2014 sind die beiden Grevenbroicher Vereine sich nicht mehr in einem Pflichtspiel begegnet. Damals, als beide noch in der Bezirksliga spielten, siegte Süd mit 4:1. Mittlerweile kämpft Grevenbroich-Süd seit ein paar Jahren um die Rückkehr in die Bezirksliga. Der TuS Grevenbroich steckt hingegen in der Bezirksliga in argen Schwierigkeiten. Nach einer katastrophalen Hinrunde ist der Abstieg in die Kreisliga A kaum noch vermeidbar. Vor dem Match sieht Hahn allerdings einen Nachteil: „Wir wissen noch nicht, wo wir stehen. Wir hatten nach der Winterpause noch kein Pflichtspiel.“

Im zweiten Viertelfinale trifft ebenfalls ein A-Kreisligist auf einen Bezirksligisten. Die DJK Gnadental ist zu Gast beim TuS Hackenbroich. Die vergangenen beiden Pokalduelle 2014/15 und 2013/2014 konnte Gnadental jeweils mit 4:2 für sich entscheiden.

Bereits im Halbfinale stehen die SG Kaarst (3:2 über VfL Jüchen-Garzweiler) und der SC Kapellen (5:2 über die Holzheimer SG).

Mehr von RP ONLINE