1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen/Mönchengladbach: Vier Männer wegen Tankstellen-Überfall vor Gericht

Jüchen/Mönchengladbach : Vier Männer wegen Tankstellen-Überfall vor Gericht

Knapp anderthalb Jahre nach einem brutalen Tankstellenüberfall in Jüchen beschäftigt die Tat ab Dienstag, 26. März, das Landgericht Mönchengladbach. Vier Jugendliche und junge Männer müssen sich wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und schweren Raubes verantworten.

Zur Tatzeit waren die Angeklagten zwischen 18 und 22 Jahren alt. Unter ihnen ist auch ein junger Mann aus Jüchen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass insgesamt fünf junge Männer im Herbst 2011 mit Messern bewaffnet und mit Sturmhauben maskiert auf den Weg zur Shell-Tankstelle an der Neusser Straße gemacht hatten. Vor Ort sollen der 22 Jahre alte Angeklagte aus Jüchen und ein 19 Jahre alter Komplize aus Mönchengladbach-Mülfort zunächst die Lage überprüft haben. "Sie gaben dann das Kommando ,alles frei", heißt es in der Anklage, woraufhin sich zwei Mittäter in Bewegung setzten und bewaffnet und maskiert in den Verkaufsraum der Tankstelle stürmten. Die verängstigte Angestellte übergab den beiden Räubern 200 Euro, danach flüchteten die beiden Männer aus der Tankstelle — einer von ihnen wurde bereits verurteilt.

Überfall in Erkelenz

Gut einen Monat später soll die Bande dann auf ähnliche Art und Weise einen Überfall in Erkelenz verübt haben. Dort allerdings war der Angeklagte aus Jüchen laut den Ermittlungen der Behörden nicht dabei. Er hat gegenüber der Polizei angegeben, auch von der Tat an der Neusser Straße nichts gewusst zu haben. Der Jüchener wird allerdings durch Zeugenaussagen schwer belastet. Bereits im September vergangenen Jahres hatte das Landgericht Mönchengladbach einen 21-Jährigen wegen des Überfalls auf die Jüchener Tankstelle zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt. Seine Komplizen müssen nun mit einem ähnlichen Strafmaß rechnen.

Für den Prozess hat die zuständige Jugendstrafkammer drei Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll am Mittwoch, 8. April, verkündet werden.

(url)