Radsport : Vier kommen aus der "Tour"

Ein Drittel der 3497 Kilometer haben die 179 der 198 vor neun Tagen in Lüttich gestarteten Fahrer absolviert bei der 99. Tour de France. Erreichen sie am 22. Juli das Ziel in Paris, werden vier von ihnen drei Tage später auf der Kaiser-Friedrich-Straße an der Startlinie zur 11. "Tour de Neuss" stehen. Der Start eines weiteren, der bereits zugesagt hatte, ist seit gestern höchst fraglich: Johannes Fröhlinger (Team Argos-Shimano) brach sich bei einem Massensturz am Freitag den Finger und trat zur gestrigen achten Etappe nicht mehr an.

"Hoffentlich kommen die anderen heil durch", sagt Stephan Hilgers, Vorsitzender des ausrichtenden Neusser Radfahrervereins (NRV) mit Blick auf das verbliebene Quintett, das vom Vorjahreszweiten Danilo Hondo (Team Lampre) angeführt wird.

Das Team Sky, bislang bei der Frankreich-Rundfahrt in der Mannschaftswertung dominierend, schickt in Gestalt von Christian Knees seinen "Stammgast" nach Neuss. Erstmals bei der "Tour nach der Tour" an den Start gehen wird Dominik Nerz (Team Liquigas-Cannondale), das vom Verletzungspech arg gebeutelte Team Argos-Shimano wird mit Patrick Gretsch vertreten sein.

"Bis zum Ende der Tour de France werden sicher noch weitere Fahrer hinzukommen, unser Sportlicher Leiter Andreas Kappes ist ja in Frankreich vor Ort", zeigt sich der NRV-Vorsitzende in Sachen Fahrerverpflichtungen optimistisch,

(NGZ)