1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Viele Topspieler in der Tennis-Bundesliga mit BW Neuss

Tennis-Bundesliga : In der neuen Saison sind viele Topspieler dabei

Der TC BW Neuss kann in der neuen Saison einen starken Kader mit drei Top-100-Spielern aufbieten. Aber auch die Konkurrenten haben viele starke Profis in ihren Kadern.

Einen runden Geburtstag feiert die Tennis-Bundesliga in diesem Jahr. Seit 50 Jahren gibt es sie schon. Und auch die neue Spielzeit, in die der TC BW Neuss mit dem Derby in Düsseldorf startet, verspricht hochklassigen Sport. Jedenfalls haben sich die Bundesligisten wieder mächtig ins Zeug gelegt und haben jede Menge prominente Namen in ihren Kadern.

Der TC Grün-Weiß Mannheim ist als amtierender Deutscher Meister auch in dieser Saison gut aufgestellt, um den neunten Titel der Vereinsgeschichte zu holen. Angeführt wird der Kader vom Österreicher Dominic Thiem. Der US-Open Sieger von 2020 zog sich im Juni 2021 eine komplizierte Handgelenksverletzung zu und gab erst im März dieses Jahres sein Comeback. Seitdem läuft es für den Österreicher noch nicht rund, weshalb er seine Teilnahme am Turnier in Wimbledon absagte. Mal sehen, ob er in Bundesliga aufschlägt. Mit dem Spanier Pedro Martinez Portero (ATP 50) und dem Serben Dusan Lajovic (ATP 64) stehen zwei weitere Hochkaräter im TK-Kader. Ebenfalls im Aufgebot des TK stehen die deutschen Davis-Cup-Spieler Dominik Koepfer und Kevin Krawietz.

  • Renzo Olivo (l.) und Franco Agamenone
    Tennis-Bundesliga : TC BW Neuss bereit für den Rochusclub
  • Auch der italienische Publikumsliebling Stefano Travaglia
    Gladbacher HTC kommt : HTC Blau-Weiß  Krefeld baut auf Stefano Travaglia
  • Ein Bild aus den ganz großen
    Tennis : „Attraktivität der Bundesliga hat sich gewandelt“

Beim Vizemeister Gladbacher HTC ist der erst 21-jährige Argentinier Sebastian Baez die Nummer eins im Kader (ATP 35). In Albert Ramos-Vinolas steht auch die Nummer 39 der Welt im Gladbacher Aufgebot. Der beste Deutsche beim HTC ist der 23-jährige Daniel Altmaier (ATP 61), der in Wimbledon in der ersten Runde ausschied. Der TC Großhesselohe aus der Nähe von München wird von den beiden Youngsters Francisco Cerundolo (ATP 41) und Emil Ruusuvuori (ATP 49) angeführt. Neben den beiden 23-Jährigen setzt der Tabellendritte der Vorsaison auf ein erfahrenes Trio aus Deutschland. Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und Peter Gojowczyk. Der TK Kurhaus Aachen geht mit dem Bolivianer Hugo Dellien (ATP 80) als Nummer eins in die Saison. Neben ihm stehen auch der Franzose Quentin Halys (ATP 82) und der deutsche 1,93-Mann Yannick Hanfmann (ATP 111) im Aachener Kader.

Auch die beiden Aufsteiger BASF TC Ludwigshafen und TC Bredeney scheinen mit Blick auf ihre Topspieler für die Bundesliga gut gewappnet. Ludwigshafen setzt auf die Nummer 31 der Welt, Filip Krajinovic aus Serbien, neben ihm wird der 24-jährige Linkshänder Alex Molcan (ATP 51) starten. Der TC Bredeney setzt auf den besten deutschen beim diesjährigen Wimbledon-Turnier. Als einziger Deutsche schaffte es Oscar Otte (ATP 36) in die dritte Runde, wo er am Freitagabend auf das spanische Supertalent Carlos Alcaraz traf. Auch der Georgier Nikoloz Basilashvili erreichte die dritte Runde in Wimbledon, der Weltranglisten 26. startet für den TSV Rosenheim. Der HTC BW Krefeld bietet als Gründungsmitglied der Bundesliga an eins im Brasilianer Thiago Monteiro (ATP 89) seinen einzigen Top-100-Spieler auf. Der beste Europäer im Kader ist der Italiener Stefano Travaglia (ATP 139).

Der Rochusclub Düsseldorf, erster Gegner des TC BW Neuss, hat auch dieses Jahr Mischa Zverev im Kader. Der Bruder von Alexander Zverev, aktuell die Nummer zwei in der Welt, steht allerdings nur noch auf Rang 609. Angeführt wird Düsseldorf vom Finnen Henri Laaksonen (ATP 96), gefolgt von den spanischen Sandplatzspezialisten Jaume Munar Clar (ATP 71) und Roberto Carballes Baena (ATP 87).