1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

VfR Büttgen nach Remis gegen den SV Rosellen

Fußball-Kreisliga A : Büttgen stoppt Rosellens Siegesserie

Die A-Liga-Fußballer aus Rosellen hat es erwischt, sie mussten sich mit einem Punkt begnügen. Dagegen marschiert der Primus SVG Grevenbroich unbeirrt weiter.

In der Fußball-Kreisliga A hat der SV Rosellen zum ersten Mal in dieser Saison einen Gegentreffer kassiert und gleich die ersten Punkte abgeben müssen. Der SVG Grevenbroich hält sich makellos an der Tabellenspitze.

VfR Büttgen – SV Rosellen 2:2 (1:0). Jetzt ist es passiert: Rosellen kassiert im sechsten Spiel die ersten Gegentreffer und lässt die ersten Punkte liegen. „Es musste irgendwann mal passieren“, sagte Rosellens Coach „Dicky“ Otten. Dieses Mal habe sein Team die Chancen nicht eiskalt genutzt. Büttgen ging durch Andre Fritz Walter Zimmer in Führung (9.). Nach der Pause glich Julian Schnock (63.) aus, doch Büttgens Top-Torjäger Felix Eich (78.) schlug zurück. „Wir haben das zweite Gegentor kassiert, als wir eigentlich gerade alles im Griff hatten“, so Otten. Erneut Schnock (88.) rettete Rosellen dann aber noch den Punkt. „Ich kann da gut mit leben, wir müssen jetzt nicht an uns zweifeln“, sagt Otten. Bei Büttgens Trainer Nils Heryschek überwog trotz des späten Ausgleichs der Stolz: „Mit etwas Abstand bin ich mit dem Punkt sehr zufrieden“, so Heryschek.

  • Nachdem das Windrad in Haltern eingestürzt
    Nach Vorfall in Haltern am See : Windpark nahe Grevenbroich komplett vom Netz genommen
  • Corona im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell gibt es 676 nachgewiesene Corona-Infektionen im Rhein-Kreis
  • Benedikt Schröder kann die Bälle in
    Fußball : SV Hösel braucht Benny Schröder nicht nur als Coach

SV Glehn – SVG Grevenbroich 0:2 (0:0). Der siebte Sieg im siebten Spiel – der SVG Grevenbroich ist nicht zu stoppen. Gegen Glehn tat sich Gencler zwar lange Zeit schwer, am Ende reichte die individuelle Klasse aber doch zum Sieg. „Glehn hat stark verteidigt, sehr gut dagegenhalten. Das war sehr schwer“, so SVG-Coach Erkan Akan. In der 80. Minute erlöste Kent Altunbas mit seinem Treffer die Gäste. Mert Yakin legte in den Schlussminuten das 2:0 nach.

SF Vorst – FC Delhoven 1:3 (0:1). Der FC Delhoven bleibt oben dran. Niklas Nepp (4.), Max Ohm (51.) und Felix Frason (70.) bescherten Delhoven den vierten Saisonsieg. Daniel Mawricka (69.) traf zum zwischenzeitlichen 1:2. „Wir sind nur mit zwölf fitten Spielern angereist, haben uns etwas defensiver ausgerichtet und auf Konter gesetzt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt“, resümiert FCD-Coach Andreas Gödderz.

VfL Jüchen/Garzweiler II – VfR Neuss 2:3 (0:1). Die Reserve des VfL Jüchen/Garzweiler musste die dritte Pleite in Folge einstecken. „Wir müssen eigentlich in Führung gehen, dann wäre das Spiel ganz anders verlaufen“, meint Jüchens Coach Dwight Granderath. Es war dann Ahmed Hamdi (30.), der Neuss in Führung schoss und nach der Pause nachlegte. Alen Muratovic (73.) gelang der Anschlusstreffer, Florian Hillebrand (89.) erhöhte wieder und mit dem Schlusspfiff traf Jan-Hendrik Schmitz noch zum Sieg. „Da war deutlich mehr drin, aber uns hat heute einfach das Spielglück gefehlt“, so Granderath.

FC Zons – SV Bedburdyck/Gierath 0:1 (0:1). Nach Abpfiff entbrannte großer Jubel bei den Gästen. „Wir haben heute brutal gekämpft und uns so den Sieg verdient“, sagt Teammanager Philipp Rohrbach. Weil beide Keeper ausfielen und der dritte Ersatzmann sich beim Aufwärmen verletzte, musste der angeschlagene Feldspieler Tobias Daumen ins Tor und hielt den Kasten bei seinem Debüt sogar sauber. Zons-Trainer Thomas Boldt war nach der Pleite bedient. „Vom Einsatz her kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Es ist uns einfach nicht gelungen, das Bollwerk zu überwinden. Ballbesitz gewinnt keine Tore“, so das Fazit zum Spiel von Boldt.

TuS Hackenbroich – TuS Grevenbroich 0:0. Der TuS Grevenbroich spielt zum zweiten Mal in Folge 0:0. „Wir hatten in der ersten Hälfte mehrere aussichtsreiche Torchancen, in der zweiten Hälfte war Hackenbroich besser. Das war ein klassisches 0:0“, so die Einschätzung von Grevenbroichs Trainer Jesco Neumann.

SG Kaarst – DJK Hoisten 3:0 (1:0). Die SG Kaarst atmet auf, die DJK Hoisten rutscht tiefer in die Krise. Dank eines Hattricks von Felix Frühmark gewannen die Kaarster das Kellerduell der Kreisliga A am Ende deutlich mit 3:0.