Lokalsport: VfR 06 Neuss empfängt den Neuling TuS Bösinghoven

Lokalsport: VfR 06 Neuss empfängt den Neuling TuS Bösinghoven

Im Mai wäre das Gastspiel des TuS Bösinghoven an der Hammer Landstraße sicher zum spielerischen Leckerli geworden, doch wenn der Landesliga-Neuling am Sonntag Gast des Spitzenreiters VfR 06 Neuss ist, dürfte vor allem geackert werden – wenn denn überhaupt gespielt wird. Da VfR-Coach Jörg Ferber das von Nachholspielen bestimmte Osterfest nicht noch weiter belasten will, ist ihm verstärkt daran gelegen, die Partie irgendwie über die Bühne zu bekommen – selbst bei Eis und Schnee.

Der Mann ist schmerzfrei, und darum stressen ihn auch die Ausfälle von Jerome van der Heusen, Mehmet Yilmaz, Güven Dalkiran und Kevin Scholz, dessen Blessur aus dem mit 1:0 gewonnenen Pokal-Kick in Hackenbroich sich glücklicherweise "nur" als schwere Wadenprellung herausgestellt hat, nicht. Den Kader dürfte wohl erneut Co-Trainer Ralf Criens auffüllen. Obwohl die Auswechselbank nur mit zwei Spielern besetzt sein wird, ist Ferber vor der Partie gegen den Aufsteiger nicht bange: "Es sind ja elf Mann da, das reicht doch."

Die Gäste, die das Hinspiel mit 0:2 verloren hatten, müssen lediglich auf die Langzeitverletzten Malte Orlikowski und Mehmet Öser verzichten. Und da die Qualität des Teams reichen sollte, um die Klasse zu halten, haben sich Vorstand und Trainer Wolfgang Jeschke schon jetzt darauf geeinigt, auch noch ein viertes Jahr miteinander zu arbeiten. "Die personellen Planungen für die kommende Saison sind bereits angelaufen", so der Coach.

(NGZ)