1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

VfL Jüchen vor dem Heimspiel gegen Rommerskirchen

Fußball-Bezirksliga : Bezirksliga-Kreisduell wird von Verletzungssorgen überschattet

Die Fußballer aus Jüchen und Rommerskirchen klagen aktuell über viele Ausfälle. Beim TSV Bayer Dormagen brach sich der Toptorjäger das Handgelenk.

Bereits am Samstag empfängt die DJK Novesia den TuS Gerresheim. Am Sonntag folgen drei spannende Partien mit Beteiligung aus dem Rhein-Kreis Neuss.

SV Uedesheim (7.) – TV Kalkum-Wittlaer (8.). Der SV Uedesheim konnte sich nach zuletzt drei Siegen in Folge von den Abstiegsrängen absetzten und steht nun auf dem siebten Tabellenplatz, punktgleich mit dem kommenden Gegner TV Kalkum. „Wir erwarten ein kämpferisches Spiel auf Augenhöhe.“, sagt Uedesheims Co-Trainer Timm Oppermann. Die Personalsorgen des SVÜ haben sich gelegt, fast alle Spieler sind wieder einsatzbereit. Die Siegesserie darf in den Augen von Timm Oppermann gerne weitergehen: „Unsere Einstellung ist es, jedes Spiel gewinnen zu wollen, das gilt besonders bei Heimspielen.“

VfL Jüchen-Garzweiler (3.) – SG Rommerskirchen-Gilbach (9.). Beide Kontrahenten haben aktuell einige Ausfälle zu verzeichnen. Beim VfL kommt neben den Verletzungen nun auch die Grippewelle dazu, weshalb noch nicht feststeht, ob Trainer Marcel Winkens am Wochenende an der Seitenlinie stehen kann. Durch die Verpflichtungen der drei Japaner Shunsuke Takahasi, Kosei Fujita und Hiroto Kato konnte Jüchen den Personalsorgen ein Stück weit entgegenwirken, dennoch bemängelt Marcel Winkens die Einstellung einiger Spieler: „Es ist problematisch, wenn manche Spieler freitagabends lieber schick Essen gehen, als zum Training zu erscheinen. Die Prioritäten müssen anders gesetzt werden, sonst können wir unsere hohen Ansprüche vergessen.“

  • Janis Beckers gegen den TV Emsdetten
    2. Handball-Bundesliga : Es bleibt sehr zäh für Bayer Dormagen
  • Der Opladener Justus Wendler im Spiel
    Handball in der Region : Reserve des TuS 82 gerät früh ins Hintertreffen
  • Fußball : Frauen-Team von ME-Sport empfängt Regionalliga-Spitzenreiter

Die SG Rommerskirchen-Gilbach konnte am vergangenen Wochenende überraschend einen deutlichen 4:1-Sieg in Dormagen einfahren und machten dadurch in der Tabelle einen Satz auf Rang neun der Tabelle. Trainer Kevin Hahn sagte nach dem Spiel: „Gegen Jüchen müssen wir auftreten wie gegen Dormagen, denn das war eine hervorragende Leistung.“ Durch einen Sieg könnte sich die SG weiter ins Mittelfeld schieben und den Abstand auf den VfL auf drei Punkte reduzieren.

FC Büderich (1.) – TSV Bayer Dormagen (6.). Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge ist der TSV vom Aufstiegsaspiranten zur Mittelfeldmannschaft geworden. Die Sorgen von Trainer Frank Lambertz werden immer größer: „Unsere Verletztenliste nimmt kein Ende mehr, so kann keine Konstanz entstehen.“ Unter der Woche erlitt Bayer den nächsten Dämpfer: Toptorjäger Volker Helm fällt mit einem gebrochenen Handgelenk für den Rest der Hinrunde aus. Auch Verteidiger Philip Suhr muss erneut passen. Nachdem er am Sonntag nach langer Verletzung erstmals wieder auf dem Platz gestanden hatte, zog er sich im Training erneut eine Verletzung zu, so dass Lambertz mit nur einem gelernten Innenverteidiger auskommen muss. Die Personalnot hat auch spielerische Folgen: „Immer häufiger gehen Basics schief, unsere Passquote ist eine Katastrophe, die individuellen Fehler häufen sich.“, erklärt der Coach. Die Voraussetzungen für das Spiel gegen Tabellenführer Büderich könnten kaum schlechter sein, dennoch ist Lambertz fest davon überzeugt, dass seine Mannschaft weiterhin mit voller Leidenschaft kämpfen wird.

Niederrheinpokal Unter der Woche spielte die DJK Gnadental, die am Wochenende in der Liga spielfrei hat in der zweiten Runde des Niederrheinpokals daheim gegen den Oberligisten TVD Velbert. Die große Überraschung blieb aus, Velbert setzte sich glatt 4:0 durch.