Verletzung verhindert Überraschungssieg der TSV-Volleyballerinnen

Volleyball : Verletzung verhindert den Überraschungssieg des TSV

Trainer Dieter van Oost: „Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Über Jahre hinweg waren die Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen Mitfavoriten in der Oberliga – in dieser Saison sieht das erstmals etwas anders aus. Nachdem fast das gesamte Team seine Schuhe und Knieschoner an den Nagel gehängt hat, hat Neu-Trainer Dieter van Oost die schwere Aufgabe übernommen, ein ganz neues Team zu formen. Aber er und seine Schützlinge scheinen auf dem richtigen Weg zu sein, denn zum Saisonauftakt gab es den ersten Achtungserfolg. Im Auswärtsspiel bei TuSEM Essen verlor die neuformierte Truppe vom Höhenberg nach hartem Kampf erst im Tiebreak mit 2:3 (25:18, 21:25, 25:23, 23:25, 9:15). „Trotz der Niederlage bin ich hochzufrieden. Da ist noch einiges an Potenzial im Team und die Mädels werden es hervorholen“, resümierte der Neu-Trainer nach seiner Premiere auf der Bayer-Bank. In Essen agierten die Dormagenerinnen über weite Strecken der Partie auf Augenhöhe, schafften es immer wieder, die Gastgeberinnen in die Defensive zu drängen. Mehrere unglückliche Schiedsrichterentscheidungen zu Ungunsten des TSV und der Ausfall von Routinier Niki Richter verhinderten aber einen Überraschungssieg, so dass das Bayer-Team trotz einer 2:1-Satzführung letztlich nur mit einem Punkt die Heimreise antreten konnte. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, ist van Oost überzeugt. Weiter geht es für den TSV am kommenden Samstag ab 19 Uhr am heimischen Höhenberg gegen den Dürener TV, der zum Auftakt eine deftige 0:3-Packung kassierte.