Lokalsport: Vera Spanke siegt auf dem Orta-See

Lokalsport: Vera Spanke siegt auf dem Orta-See

Neusser Ruderin schlägt starke Konkurrenz bei der Italian Sculling Challenge.

Während Rudern hierzulande bis gestern nur etwas für ganz Hartgesottene war, hatte Vera Spanke im Trainingslager des Deutschen Ruderverbandes im spanischen Mequinenza bei Temperaturen um 18 Grad weitaus angenehmere Bedingungen. Die hat die 21-Jährige im Trikot des Neusser Rudervereins offenbar bestens genutzt. Denn bei der 13. Auflage der Italian Sculling Challenge, einem international stark besetzten, vom Austragungsmodus her eher ungewöhnlichen Rennen auf dem Orta-See nahe des Lago Maggiore gelang ihr überraschend der Sieg.

Bei der Challenge werden alle Boote - in diesem Jahr waren 100 am Start - gleichzeitig in einer Bucht des Sees auf die sechs Kilometer lange Reise geschickt. Aufgrund ihrer guter Platzierung aus dem vergangenen Jahr, als die Dritte wurde, durfte Vera Spanke aus der ersten Reihe starten. Doch die Konkurrenz war nicht von schlechten Eltern, so waren unter anderem Ex-Weltmeisterin Imogen Walsh (Großbritannien), die Italienerin Alessandra Patelli, die bei den Olympischen Spielen 2016 das B-Finale im Zweier erreicht hatte, und fünf weitere Leichtgewichts-Ruderinnen aus dem Nationalkader des Deutschen Ruderverbandes am Start.

Vera Spanke fuhr von Beginn an im Vorderfeld der Frauenkonkurrenz - zwischen den gleichzeitig gestarteten Männern - mit und siegte am Ende mit 15 Sekunden Vorsprung vor der Würzburgerin Julia Wolf. Patelli wurde mit 33 Sekunden Rückstand auf die Neusserin Dritte, Walsh folgte vier Sekunden zurück auf Rang vier.

Für Spanke geht es gleich weiter mit einem Trainingslager im italienischen Gavirate auf dem Lago di Varese, wo hauptsächlich Einertraining auf dem Programm steht.

(NGZ)