Rudern : Ruder-WM: Vera Spanke fährt zweitbeste Zeit

Bernhard Spanke ist eher ein ruhiger Vertreter seiner Zunft. Doch nach dem Vorlauf seiner Tochter bei den U23-Ruder-Weltmeisterschaften im polnischen Poznan war es mit dem Ruhe bei dem ehemaligen Studenten-Weltmeister im Doppelzweier vorbei: „Das war ja der Wahnsinn“, kommentierte er die Leistung der 21-Jährigen, die wie die gesamte Familie für den Neusser Ruderverein startet.

Im Vorfeld noch skeptisch angesichts der starken Konkurrenz, nahm Vera Spanke von Beginn an das Ruderblatt in die Hand. Nach 500 Metern noch gleichauf mit den stark eingeschätzten Booten aus Griechenland, Tschechien und Neuseeland liegend, setzte sie sich Schlag um Schlag ab und gewann am Ende nach 8:14,350 Minuten mit sechs Sekunden Vorsprung vor der Neuseeländerin Courtney Rennie, die sich als Zweite ebenfalls direkt für das Halbfinale am Samstag qualifizierte. Damit hat Vera Spanke die zweitschnellste Zeit aller WM-Teilnehmerinnen gefahren, nur die Britin Imogen Grant, die den ersten Vorlauf gewann, war drei Zehntelsekunden schneller als sie. Jetzt ist auch Bernhard Spanke optimistisch: „Im Halbfinale wird Vera von einer Mittelbahn starten, bisher sind die Aussichten gut, dass sie den Endlauf erreicht.“

Mehr von RP ONLINE